als .pdf Datei herunterladen

Alexandria Real Estate verspricht weiteres Wachstum

Umsatz- und Gewinnsprung bei Alexandria Real Estate - Aktie weiter im Rallye-Modus

NTG24 - Alexandria Real Estate verspricht weiteres Wachstum

 

Alexandria Real Estate ist als Spezial-REIT im Bereich Life-Sciences und Hightech ausgesprochen gefragt. Die Campus des Unternehmens werden vor allem von hochinnovativen Unternehmen nachgefragt, die für besonderen Standorte und Dienstleistungen der Gesellschaft sehr hohe Margen zahlen. 

Nach einem durchwachsenen 1. Quartal spielte Alexandria Real Estate (US0152711091) im 2. Quartal seine Karten richtig aus. Und das nicht nur an der Börse, sondern vor allem im operativen Geschäft. Man konnte allein zwischen April und Juni einen Umsatz von knapp 510 Mio. US-Dollar erzielen und erhöhte damit den Umsatz im 1. Halbjahr auf knapp 990 Mio. US-Dollar. Auf das Halbjahr betrachtet, kletterte das Umsatzwachstum damit um 12,8 %. Das Momentum im 2. Quartal lag jedoch mit 16,6 % noch deutlich höher. 

Der Gewinn stieg überproportional stark an. Die Gesellschaft erzielte im 2. Quartal einen Gewinn nach Steuern von 380,6 Mio. US-Dollar, was 68 % über dem Vorjahresniveau lag. Pro Aktie ergab das einen Gewinn von 2,61 US-Dollar. Auch die Funds From Operations (FFO) entwickelten sich stark und stieg von 225 Mio. US-Dollar auf 282 Mio. US-Dollar zu. 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDie Qualität der Mieter ist weiterhin ausgesprochen hoch. Mehr als die Hälfte der Umsätze erzielt Alexandria Real Estate mit börsennotierten Unternehmen und Unternehmen mit einem Investmentgrad. Die durchschnittliche Restlänge der bestehenden Mietverträge beträgt auf das gesamte Portfolio betrachtet 7 ½ Jahre. Bei den 20 grössten Mietern liegt der Durchschnitt sogar bei 11,1 Jahren. Dank der hohen Qualität ist die Zahlungsmoral exzellent. Zum Zeitpunkt der Berichterstellung haben 99,4 % aller Mieter ihre Verpflichtungen erfüllt. Zum 30. Juni betrugen die ausstehenden Forderungen 6,7 Mio. US-Dollar und damit so wenig wie seit 2012 nicht mehr.

 

Starkes Umsatz- und Gewinnwachstum

 

Spannend war auch die Konstruktion der jüngsten Kapitalmassnahme. Alexandria Real Estate hat mit einem Bankenkonsortium einen Forward Sale für eine Kapitalerhöhung abgeschlossen. Dadurch kann die Gesellschaft bis Ende 2022 8,1 Millionen eigene Aktien zu einem festgelegten Preis von 184 US-Dollar an die Banken verkaufen, ist aber nicht dazu verpflicht. Oder anders gesagt: Man hat sich eine optionale Kapitalerhöhung über bis zu 1,5 Mrd. US-Dollar erkauft, die innerhalb von 1 ½ Jahren jederzeit umgesetzt werden kann, wenn man einen Kapitalbedarf hat. Gibt es beispielsweise eine Übernahmegelegenheit oder wird ein interessantes Objekt überraschend angeboten, kann man innerhalb kürzester Zeit die Eigenkapitalseite für den Deal abrufen. 

 

Alexandria Real Estate

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeEinen ersten Teilbetrag hat man bereits Ende des 2. Quartals abgerufen. Man erhöhte das Kapital um 4,9 Mio. Aktien und erlöste daraus 870 Mio. US-Dollar. Den restlichen Teil aus dem Forward Sale wird man voraussichtlich schon im 2. Halbjahr abrufen. 

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

28.07.2021 - Mikey Fritz - mf@zuercher-boersenbriefe.ch

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)