als .pdf Datei herunterladen

Caesars Entertainment profitiert vom Erfolg der Anti-Corona-Impfkampagne in den USA

Erholung in 2021

 

Mit dem zunehmenden Erfolg der US-Impfkampagne kehrt auch wieder zunehmend Leben in das amerikanische Spielerparadies Las Vegas zurück. Demnach schätzen Experten, dass die Auslastung der Hotels an den Wochenenden bereits wieder rund 95 % des normalen Niveaus ausmacht. Zudem dürfte die Auslastung im gesamten März rund 63 % bis 70 % betragen haben, während die Analysten im Durchschnitt lediglich mit einer Rate von 60 % gerechnet haben. Für den Unterhaltungskonzern Caesars Entertainment (US12769G1004), der zahlreiche Casinos, Hotels und Golfclubs unter anderem in Las Vegas, Reno, Atlantic City sowie in weiteren Bundesstaaten betreibt, sind diese Nachrichten als äusserst positiv einzustufen.

Anzeige:

DAX Future SignaleZwar konnte der Konzern seine Erlöse im Geschäftsjahr 2020 um gut 37 % auf 3.74 Milliarden Euro steigern. Dennoch verlief die vergangene Zwölfmonatsperiode für die Firma, die in der Stadt Reno ihren Hauptsitz hat, aus wirtschaftlicher Sicht sehr bescheiden. So ist der Konzern lediglich aufgrund von Übernahmen gewachsen, wobei die letzte grosse Transaktion im September 2020 mit dem Kauf des Wettanbieters William Hill verlautbart wurde. Wie defizitär der Konzern arbeitete, wird auch am 2020er-Nettoverlust deutlich, der mit 1.76 Milliarden US-Dollar gut 50 % des Umsatzniveaus ausmachte.

 

Licht am Horizont für Caesars Entertainment

 

Für das laufende Jahr 2021 rechnen die Analysten mit einem Umsatzsprung von 3.47 Milliarden auf 8.21 Milliarden US-Dollar, wobei sich der Nettoverlust laut der US-Brokerhäuser deutlich auf 940 Millionen US-Dollar reduzieren könnte. Allerdings besteht in den kommenden Wochen und spätestens nach der geplanten Bekanntgabe der Q1-Zahlen am 4. Mai durchaus eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Experten ihre Prognosen etwas nach oben revidieren, da sich wie bereits erläutert, zumindest die Branche in Las Vegas schneller als erwartet von der Krise zu erholen scheint.

 

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAuch darüber hinaus sollte der Aufwärtstrend bei Caesars Entertainment anhalten, wobei sich die Marktschätzungen an der Wall Street für das Jahr 2023 auf einen Umsatz von 10.56 Milliarden US-Dollar bei einem Nettogewinn von 396 Millionen US-Dollar belaufen. Auch wenn sich hieraus immer noch ein recht ambitioniertes 2023er-KGV von 48 ergeben würde, so besteht für die Aktie weiteres Kurssteigerungspotenzial, da in den Jahren darüber hinaus die Erlöse deutlich steigen dürften, wobei viele Sparten wie das Wettgeschäft deutliches Wachstumspotenzial bieten. Zudem verfügt der Konzern mit dem „Caesars Palace“ und „Circus Circus“ über bekannte Grossanlagen, weshalb der Bekanntheitsgrad der Gruppe entsprechend hoch ist, was hinsichtlich der Firmenreputation als förderlich einzustufen ist.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Trends vorbehalten. Den Zürcher Trend und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

10.04.2021 - Tim Rademacher - tr@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)