als .pdf Datei herunterladen

Valneva läuft weiter, Teamviewer bastelt Miniboden, SAP unruhig, SGL Carbon stabilisiert sich

Der Handelstag - Bericht zum 21.10.2021

NTG24 - Valneva läuft weiter, Teamviewer bastelt Miniboden, SAP unruhig, SGL Carbon stabilisiert sich

 

Die deutschen Aktien schlossen heute nach einem ruhigen Handel in engen Spannen etwas leichter. Bei den Einzelwerten setzten die Aktien von Valneva ihren Anstieg fort, und auch die Aktie von Teamviewer beendete den Handelstag mit Gewinnen. Tiefer ging dagegen die Aktie von SAP aus dem Handel, während sich die Titel von SGL Carbon etwas vom Kursrutsch der beiden Vortage erholen konnte.

Die deutschen Aktien haben heute im Zuge nach einem Handelstag mit geringen Ausschlägen nach einer leichteren Eröffnungstendenz an der Wall Street leicht schwächer geschlossen. Zu Handelsschluss stand der DAX schließlich 50 Punkte tiefer bei 15.473 Punkten.

Anzeige:

Werbebanner ZB-SeminarEin Blick auf die DAX-Entwicklung der letzten gut 2 Jahre zeigt, dass dieser weiter in einer Seitwärtsbewegung steht, welche ihren Ausgangspunkt im März 2021 hat. Offen bleibt aber weiterhin, ob der DAX seither eine Top-Formation bildet, welche deutlich tiefere Kurse ankündigt, oder ob es sich einfach um eine Konsolidierung der zuvor erzielten Gewinne handelt.

 

 

 

Bei den Einzelwerten setzte sich heute der Anstieg bei der Aktie von Valneva (FR0004056851) fort. Sie gewann bis Handelsschluss in Paris 5,11 % auf 18,92 Euro zu und hat damit das am 10.09.2021 gerissene große Kurs-Gap wieder geschlossen. Sollte dies aber aus Sicht von Markteffizienz bedeuten, dass der scharfe Rückgang übertrieben war, bedeutet dies, dass der vorherige Ausbruch Vorrang hat. Damit wäre der Einbruch eine klassische Bärenfalle.

Aufwärts ging es heute auch mit der Aktie von Teamviewer (DE000A2YN900). Nach dem Großreinemachen auf der Chefetage hat die Aktie zumindest auf Stundencandle-Basis einen sichtbaren, wenn auch kleinen Doppelboden gebildet. Und nachdem in den Teamviewer-Chart am 06.10.2021 die Bombe einschlug und viele Hoffnungen zerschlug, zeigen die Umsätze nun eher eine Erholung an. Heute ging es jedenfalls erst einmal 6,26 % auf 13,925 Euro nach oben, wobei der Basiseffekt nach dem Kursrutsch nicht unterschätzt werden sollte.

Nach den Geschäftszahlen der Tochter Qualtrics zunächst noch gestützt, tendierte die Aktie von SAP (DE0007164600) dagegen ab 14 Uhr deutlich schwächer. Offensichtlich drückten die Ausführungen des Unternehmens auf einer Telefonkonferenz am Nachmittag auf den Kurs. Darin soll sich der Konzern zurückhaltend zum Lizenzgeschäft geäußert. Hinzu kam auch, dass der Konkurrent IBM die Markterwartungen in New York enttäuscht, was das Sentiment belastete. Die Aktie von SAP gab bis Handelsschluss schließlich 3,21 % auf 119,86 Euro nach.

Etwas von dem Kursrutsch der letzten beiden Tage konnte sich dagegen die Aktie von SGL Carbon (DE0007235301), die 3,59 % auf 7,80 Euro zulegten. Der Titel war in dieser Woche von 9,36 Euro am Montag bis auf ein Wochentief zum heutigen Handelsbeginn von 7,28 Euro durchgereicht worden. Beschleunigt wurde die Abwärtsbewegung durch einen Bruch der Unterstützung bei 8,50 Euro, dem Tief vom 06.10.2021. Aus mittelfristiger Perspektive hat sich allerdings nur wenig geändert. Die Aktie hat im März und November 2020 einen soliden Doppelboden gebildet und ihren seit Februar 2014 laufenden Abwärtstrend im Juni dieses Jahres überwunden. Nachdem sich die Aktie in den letzten 12 Monaten mehr als vervierfacht hat, dürfte es einige Investoren gereizt haben, Gewinne mitzunehmen.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDer US-Dollar legt heute bislang leicht um 0,14 % auf 1,1634 Dollar je Euro zu, und auch der Schweizer Franken wertet gegen den Euro weiter auf und gewinnt 0,22 % auf 1,0682 Franken. Schwächer tendieren dagegen die Edelmetalle, und auch der Ölpreis und Bitcoin korrigieren. Einen Sprung nach oben macht hingegen die Rendite der 10-jährigen deutschen Bundesanleihe. Sie legt 22,69 % auf nur noch – 0,091 % zu. Und in den USA steigt die Rendite der 10-jährigen US-Treasury um 2,02 % auf 1,668 %.

 

21.10.2021 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)