als .pdf Datei herunterladen

Mercedes-Benz überrascht positiv, Delivery Hero stürzt weiter ab, Heidelberger Druck unter Druck, Teamviewer schwächer

Der Handelstag - Bericht zum 11.02.2022

NTG24 - Mercedes-Benz überrascht positiv, Delivery Hero stürzt weiter ab, Heidelberger Druck unter Druck, Teamviewer schwächer

 

Der DAX ging heute bei anhaltend nervösem Handel leicht tiefer ins Wochenende. Dabei beruhigten sich die größten Zinsängste aus den USA zunächst, was auch die langen Renditen in Deutschland nicht weiter nach oben trieb. Bei den Einzelwerten legte die Aktie von Mercedes-Benz nach besser als erwartet ausgefallenen Zahlen deutlich zu, während Delivery Hero weiter abstürzte. Die Aktie von Teamviewer gab wohl eher aus technischen Gründen leicht nach, und die Aktie von Heidelberger Druck korrigierte nach dem starken Anstieg an den beiden Vortagen zum Wochenausklang scharf.

Die größten Zinsängste schoben die Marktteilnehmer heute erst einmal zur Seite, auch wenn sich am Datenkranz kaum etwas geändert hat. Der DAX schloss nach nervösem Handel schließlich 65 Zähler tiefer bei 15.425 Punkten.

Bei den Einzelwerten euphorisierte heute Mercedes-Benz (DE0007100000) die Investoren mit einem trotz Chipmangels und Lieferkettenstörungen mehr als verdoppelten Gewinn im Geschäftsjahr 2021. Im Anschluss stuften mehrere Banken die Aktie nach oben und verstärkten damit das Momentum. Zu Handelsschluss stand der Titel schließlich 6,72 % höher bei 74,44 Euro. Nun liegt das Jahreshoch vom 06.01.2022 in Sichtweite.

Weiter im freien Fall scheint sich dagegen die Aktie von Delivery Hero (DE000A2E4K43) und litt damit weiter an den gestern veröffentlichten enttäuschenden Geschäftszahlen. Einige Analysten haben offensichtlich das Vertrauen in die operative Gewinnentwicklung von Delivery Hero verloren und mehrere Banken senkten ihre Kursziele. Zu Handelsschluss hatte die Aktie des Essensdienstleisters bei weiterhin sehr hohen Umsätzen 11,81 % auf 41 Euro verloren.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Leicht abwärts, aber wohl mehr aus charttechnischen Gründen ging es zum Wochenausklang auch mit Teamviewer (DE000A2YN900) ins Wochenende. Der Titel konsolidiert damit weiter sein am 02.02.2022 gerissenes Aufwärts-Gap, welches immer noch offen ist. Die Aktie könnte also in der kommenden Woche durchaus noch weiter nachgeben. Heute blieb erst einmal ein Minus von 3,37 % und ein Schlusskurs von 14915 Euro auf der Kurstafel stehen.

Eine deutlich schärfere Korrektur erlebte heute nach einem allerdings auch deutlich schärferen Anstieg die Aktie von Heidelberger Druck (DE0007314007). Einige Analysten verwiesen im Anschluss an die sehr positiv aufgenommenen Zahlen in dieser Woche heute auf weiterhin bestehende Kostenrisiken und angespannten Lieferketten. Dies war wohl für ausreichend viele Investoren Anlass genug, Gewinne mitzunehmen. Die Aktie schloss schließlich 9,93 % tiefer bei 2,765 Euro.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDer US-Dollar legt bislang 0,28 % auf 1,1395 Dollar gegen den Euro zu, während der Schweizer Franken mit 1,0552 Franken praktisch unverändert zum Vortag notiert. Die Edelmetalle tendieren uneinheitlich, Bitcoin gibt aktuell leicht nach und der Ölpreis kann wieder spürbar zulegen. Und die langen öffentlichen Renditen in den USA und Deutschland geben zum Wochenausklang etwas nach.

 

11.02.2022 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)