als .pdf Datei herunterladen

Nanorepro legt weiter zu, Daimler nimmt nächste Hürde, Nel ASA schwächer, TUI gespannt

Der Handelstag - Bericht zum 03.03.2021

NTG24 - Nanorepro legt weiter zu, Daimler nimmt nächste Hürde, Nel ASA schwächer, TUI gespannt

 

Autoaktien stützen heute den DAX. In ihnen spiegelt sich die Hoffnung auf eine schnelle Belebung der Wirtschaft. Kurz vor Handelsschluss liegt der Deutsche Aktienindex 12 Punkte im Minus, hält sich aber mit 14.032 Punkten über der psychologisch wichtigen Marke von 14.000 Punkten. In New York tendieren die Indizes uneinheitlich. Der Dow Jones Industrial legt aktuell 90 Punkte auf 31.482 Punkte zu, während der S&P 500 10,8 Punkte auf 3858,8 Punkte abgibt.

Bei den Einzelwerten liegen im DAX heute die Automobilwerte weiter ganz vorne. Und auch Daimler (DE0007100000) kann nach seinen gestrigen Gewinnen weiter zulegen, wobei die Aktie im Tagesverlauf mit der Widerstandszone bei 69 Euro, welche vom März und April 2018 stammt, kämpft und diese zwischenzeitlich schon überwunden hatte. Sollte dies überzeugend gelingen, wäre der Weg bis zum Sechsjahreshoch vom Januar 2018 bei 76,48 Euro frei.

Weitere Abgaben verzeichnete die norwegische Wasserstoffaktie Nel ASA (NO0010081235). Die Aktie macht sich offensichtlich daran, dass Tief vom vergangenen Freitag bei 23,25 NOK erneut zu testen. Ob daraus ein kleiner Doppelboden wird, sollte besser abgewartet werden, denn für einen zu Ende konsolidierten Chart sind die Umsätze noch etwas zu hoch.

Weiter steil nach oben geht es auch heute dagegen mit Nanorepro (DE0006577109). Die Aktie legt aktuell unter sehr hohen Umsätzen 8,6 % auf 20,2 Euro zu. Hier wirkt wohl weiter die positive Nachricht von gestern bezüglich der Aufnahme auf die PEI-Liste für Corona-Tests des Paul-Ehrlich-Institutes nach. Charttechnisch ist die Aktie ohnehin eine Fahnenstange, von der niemand weiß, wie lang sie wird.

Zulegen kann heute zudem einer der ,,Öffnungsindikatoren‘‘ des Lockdowns, die Aktie von TUI (DE000TUAG000). Kurz vor Handelsschluss liegt sie 2,18 % im Plus und wartet gespannt auf die Beschlüsse des Treffens der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDer US-Dollar kann bislang heute leicht zulegen und steht bei 1,2076 Dollar je Euro, der Schweizer Franken gibt dagegen gegen den Euro 0,2 % auf 1,1075 Franken je Euro ab. Die Edelmetalle liegen durchweg tiefer, haben sich aber von ihren Tagestiefstständen etwas erholt. Der Ölpreis dagegen kann deutlich zulegen. Die Sorte Brent gewinnt aktuell 2,93 % auf 63,95 Dollar. Die langen Zinsen ziehen heute wieder an: Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe legt 15,99 % auf – 0,293 % zu, während die 10-jährige US-Treasury 4,38 % nach oben geht und bei 1,48 % steht.

 

03.03.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)