als .pdf Datei herunterladen

Volkswagen am Zwischenhoch, Deutsche Bank dreht, Curevac und Biontech schwächer

Der Handelstag - Bericht zum 07.04.2021

NTG24 - Volkswagen am Zwischenhoch, Deutsche Bank dreht, Curevac und Biontech schwächer

 

Nach einem Handelstag mit relativ enger Handelsspanne schloss der deutsche Leitindex DAX heute etwas leichter und gab zum Handelsschluss 36 Punkte auf 15.176 Punkte ab. In New York notiert der DJIA aktuell 70 Punkte tiefer bei 33.361 Punkten, während der Nasdaq 100 leicht um 3 Zähler höher bei 13.581 Punkten handelt.

Im DAX hatte heute die Aktie von Volkswagen (DE0007664039) die rote Laterne und gab 2,45 % auf 240,50 Euro ab. Ein Blick auf den Chart zeigt, dass die aktuelle Position wohl nicht lange bestehen bleiben wird, denn der Wert steht kurz unter dem Zwischenhoch vom 18.03.2021. Entweder die Aktie finden den Schwung für einen Sprung über die Marke von 252,20 Euro, oder es bleibt viel Raum zum charttechnischen Ausatmen, denn das Ausbruchsniveau liegt bei rund 200 Euro.

Anzeige:

DAX Future SignaleStärker bewegte sich heute dagegen die Aktie der Deutsche Bank (DE0005140008). Sie legte 1,24 % auf 10,468 Euro zu und drehte damit nach dem Touchieren des Ausbruchsniveaus bei 10,086 Euro wieder nach oben. Der lange Docht im Tagescandle am 29.03.2021 könnte damit eine kleine Bärenfalle gewesen sein. Genauer wird man dies aber erst wissen, wenn die Aktie das Zwischenhoch vom 08.03.2021 bei 11,25 Euro überwinden kann.

Die Impfstoffwerte notieren aktuell wieder einmal schwächer. Biontech (US09075V1026) verliert aktuell in New York 3,46 % auf 113,10 Dollar und atmet damit einmal aus, nachdem es am 01.04.2021 einen kleinen Doppelboden vollendet hat. Und Curevac (NL0015436031) verliert aktuell 3,13 % auf 89,64 Dollar. Die Aktie scheint damit derzeit keinen Doppelboden zu bilden, sondern entweder einen Dreifachboden oder einen Konsolidierungskeil. Das dieser allerdings in der Nähe des Korrekturtiefs liegt, ist zumindest ungewöhnlich.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Der US-Dollar gibt aktuell leicht um 0,1 % auf 1,1886 Dollar je Euro ab, und der Schweizer Franken gewinnt gegen den Euro 0,18 % auf 1,1031 Franken je Euro. Bitcoin verliert aktuell 2,28 % auf 56.679 Dollar, und der Brent-Ölpreis notiert unverändert bei 62,35 Dollar. Die langen öffentlichen Zinsen bei 10 Jahren Restlaufzeit liegen in Deutschland um 2,28 % tiefer bei -0,323 % und in den USA 0,72 % tiefer bei 1,64 %. Die Edelmetalle notieren dagegen uneinheitlich: Während Silber leicht im Plus ist, liegt Gold leicht und Platin sowie Palladium deutlicher im Minus.

 

07.04.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)