als .pdf Datei herunterladen

Nvidia könnte kurzfristig weiter konsolidieren

Nvidia macht weiter kurzfristige Verschnaufpause

NTG24 - Nvidia könnte kurzfristig weiter konsolidieren

 

Nvidia konnte mit den letzten Quartalszahlen wieder einmal glänzen. Die Märkte honorierten dies mit einer Fortsetzung der bereits seit Längerem anhaltenden Rallye. Gleichwohl hat die Aktie zuletzt eine Verschnaufpause eingelegt. Auch die charttechnische Situation lässt eine anhaltende Konsolidierung der eindrucksvollen Kursgewinne wahrscheinlicher werden.

Die Nvidia Corp. (US67066G1040) gehört wie nur wenige andere Unternehmen zu den großen Profiteuren mehrerer Megatrends. Die Digitalisierung treibt den Bedarf nach Grafikanwendungen immer weiter an, die Massenverbreitung von Smartphones und ein geändertes Konsumverhalten schaffen nachfrageseitig immer neuen Rückenwind für Nvidia, die Digitalisierung von industriellen Prozessen (z.B. Digital Health) ebenso.

Denn die Nvidia Corp. mit Sitz in Santa Clara in Kalifornien ist ein Weltmarktführer im Bereich des Designs und der Entwicklung von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen produziert auch die zugehörige Software (ForceWear).

Die am 17.11.2021 veröffentlichten Quartalszahlen reflektieren nun erneut das starke ungebremste Wachstum des Unternehmens. Insbesondere der Ausblick für das 4. Quartal lag (wieder einmal) über den Markterwartungen, denn das Kerngeschäft rund um Grafikarten für Spiele sowie die Nachfrage durch Datenzentren entwickelte sich weiterhin sehr stark.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDie Aktie hat sich seit dem Corona-Crashtief im März 2020 bei 45,19 Dollar mit aktuell über 320 Dollar mehr als versechsfacht. Ein Blick auf die Kursentwicklung seit Mitte 2018 zeigt, dass der Titel dabei im Juni 2021 einen charttechnischen Turbo einlegte, also die rot gestrichelt markierte obere Aufwärtstrend-Linie nach oben verlassen wurde. Den seit August 2020 laufenden steileren oberen Aufwärtstrend (blaue Linie) übersprang die Aktie dann am 26.10.2021.

 

 

Die Aktie hat die letzten Geschäftszahlen und den starken Ausblick auf das laufende Quartal inzwischen eingepreist. Dabei fällt aber auf, dass die Kurszuwächse inzwischen von Anzeichen einer ,,Distributionsphase‘‘ (gelbes Rechteck) begleitet werden.

Die Aktie hatte nach Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen denn auch einige Mühe, ein neues Allzeithoch zu erklimmen. Dazu passen auch die Insider-Verkäufe seit dem 19.11.2021.

 

 

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Trends vorbehalten. Den Zürcher Trend und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

30.11.2021 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Anzeige:

Sie möchten Aktien aus diesem Artikel einfach, schnell und professionell handeln?


Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.


Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)