als .pdf Datei herunterladen

Valneva in stabiler Seitenlage, Nel ASA spannend, Jinkosolar mit Zahlen, Gazprom mit Schwung

Positive Aktienindizes und das Eigenleben der Einzelwerte

NTG24 - Valneva in stabiler Seitenlage, Nel ASA spannend, Jinkosolar mit Zahlen, Gazprom mit Schwung

 

Die US-Börsen können bislang im Handelsverlauf ihre Gewinne etwas ausbauen. Gleichwohl bleibt die charttechnische Lage ambivalent. Bei den Einzelwerten kann sich die Aktie von Valneva heute weiter auf dem deutlich niedrigeren Niveau stabilisieren. Nel ASA gibt zwar deutlicher nach, jedoch könnte dies die finale Korrekturbewegung für eine Bodenbildung sein. Die Aktie von Jinkosolar kann nach den heutigen Quartalszahlen und darauffolgenden hohen Schwankungen inzwischen zulegen. Und die Aktie von Gazprom setzt, getragen von den weiter zulegenden Öl- und Gaspreisen, ihren Steigflug fort.

Die US-Aktienindizes können sich nach einem unentschiedenen Handelsbeginn inzwischen stärker nach Norden absetzen. Die Unsicherheiten, nicht nur in Bezug auf das Treffen der US-Notenbank in der kommenden Woche, sind zwar nicht verschwunden. Aber der Kampf um die charttechnischen Signalschwellen ist wichtig genug für die ,,Bullen‘‘, nicht einfach das Handtuch zu werfen.

Bei den Einzelwerten konnte sich heute die Aktie von Valneva (FR0004056851) nach dem Rutsch vom Montag dieser Woche weiter stabilisieren und gab nur 0,79 % auf 12,50 Euro nach. Nachdem die britische Regierung zunächst keine Gründe für die Stornierung der Corona-Impfstoffbestellung bei Valneva angegeben hatte, erklärte der britische Gesundheitsminister Sajid Javid nun, dass es kommerzielle Gründe für die Vertragskündigung gab. Zudem wäre klar, dass der Valneva-Impfstoff von der MHRA (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency) in Großbritannien nicht zugelassen werden würde. Die Wirksamkeit des Valneva-Impfstoffes wird nach Abschluss der Phase-3-Studie und der Veröffentlichung der Studienergebnisse im 4. Quartal dieses Jahres feststehen.

Anzeige:

Werbebanner DenkworkDagegen baute die Aktie von Nel ASA (NO0010081235) heute weiter an einem möglichst symmetrischen Doppelboden oberhalb seiner mittelfristigen Aufwärtstrendlinie. Der Titel gab heute in Oslo 5,49 % auf 13,26 NOK nach und steht damit nur noch ganz knapp über der Kreuzunterstützung, welche sich durch den Aufwärtstrend und das erste Tief vom 19.08.2021 bei 13,01 NOK ergibt. Die Aktie steht damit an der Chartmuster-Wand. Ein Bruch dieser Kreuzunterstützung dürfte zu einer beschleunigten Abwärtsbewegung führen.

Die Aktie von Jinkosolar (US47759T1007) hat heute bereits eine Berg-und-Tagbahnfahrt hinter sich und liegt aktuell mit 2,54 % im Plus bei 47,98 Dollar. Der Höchstkurs lag bislang bei 50,87 Dollar, das Tief bei 44,83 Dollar. Der Markt bewertet derzeit die jüngsten Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2021, nach denen das Unternehmen einen Umsatzrückgang von 6,2 % auf 1,227 Mrd. US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete, damit aber den Marktkonsens von 1,22 Mrd. US-Dollar übertraf. Grund für den Umsatzrückgang war ein Rückgang der Auslieferung von Solarmodulen. Die Gesamtauslieferungen im Berichtsquartal legten dagegen gegenüber dem 2. Quartal 2020 um 16,4 % auf 5,203 GW zu, gegenüber dem Vorquartal ergibt sich dagegen ein Rückgang um 2,8 %.

Die Bruttomarge ging im Jahresvergleich um 80 Basispunkte auf 17,1 % zurück, während die operative Marge um 60 Basispunkte auf 4,5 % sank. Der Non-GAAP Gewinn je Aktie betrug 0,22 US-Dollar. Hier hatte der Marktkonsens einen Verlust von 0,16 US-Dollar erwartet.

Der Solarkonzern erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz von 1,24 Mrd. bis 1,37 Mrd. US-Dollar, was unter dem Marktkonsens von 1,6 Mrd. US-Dollar liegt. Die Gesamtauslieferungen sollen parallel zwischen 5 GW – 5,5 GW bei einer Bruttomarge von 12 % – 15 % liegen.

Weiter im Steigflug befindet sich auch heute weiter die Aktie von Gazprom (US3682872078). Sie legt auf Xetra mit weiter steigenden Umsätzen 1,33 % auf 7,985 Euro zu und folgt damit dem ebenfalls weiter zulegenden Ölpreis.

 

Und was ist das Fazit?

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistVorsichtiger Optimismus dominiert aktuell die US-Aktienbörsen. Solange noch die Zweifel über das ,,Tapering‘‘ der US-Notenbank unterschwellig am Sentiment nagen, bleibt es in den historisch korrekturanfälligen Monaten September und Oktober wohl weiterhin eine gute Idee, nicht mit dem Kopf durch die ,,Chart-Wand‘‘ zu wollen.

 

15.09.2021 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)