als .pdf Datei herunterladen

Standard Lithium strebt schon wieder im hohen Tempo nach Norden

Die Bullen schlagen zurück

NTG24 - Standard Lithium strebt schon wieder im hohen Tempo nach Norden

 

Vor rund einer Woche setzten Shortseller der Aktie von Standard Lithium ordentlich zu und bewegten jene zeitweise um mehr als 30 Prozent in die Tiefe. Geblieben ist von den schmerzhaften Verlusten allerdings nur wenig. Die Bullen setzten sich gegen den Druck von oben schnell wieder zu Wehr und scheinen nun schon wieder Blut geleckt zu haben.

Ursprünglich machten schwere Vorwürfe gegen Standard Lithium (CA8536061010) die Runde. Der soll, zumindest nach Ansicht der Leerverkäufer, die eigenen Anleger bewusst täsuchen bzw. getäuscht haben. Es dauerte nicht lange, bis das Unternehmen diese Anschulsigungen entschieden von sich wies und die Aktionäre scheinen den Bekundungen der Verantwortlichen Glauben zu schenken.

Kurz darauf wurde dann auch noch bekannt, dass sich ein neuer Großnvestor an dem Lithiumexplorer beteiligen will und dafür satte 100 Millionen Euro in die Hand nimmt. Das ist frisches Geld, was bei den Börsianern für sichtliche Entspannung sorgt und dieser wieder frohen Muter in die Zukunft blicken lässt.

Mit 9,34 Euro per Handelsschluss präsentierte sich Nel ASA gestern sogar noch etwas stärker als vor dem massiven Kursrutsch. Die Bären scheinen hier also für den Moment auf Granit zu beißen und allein dieser Erfolg könnte durchaus für Höhegefühle bei den Käufern sorgen. Gut möglich also, dass die Erholung weiter anhält und der langfristige Aufwärtstrend damit ein weiteres Mal Bestätigung finden wird.

 

Alles beim Alten

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistSo dramatisch sich die Lage bei Standard Lithium zuletzt auch gestaltet haben mag, so wenig hat sich doch aus fundamentaler Sicht geändert. Wir haben es weiterhin mit einem hochspekulativen Titel zu tun, der vor allem von Hoffnungen auf die Zukunft lebt. Das ist natürlich ein gefundenes Fressen für Leerverkäufer, die bei ungewissen Aussichten schnell Unruhe stiften können. Umso erfreulicher ist es zu sehen, dass die Bullen sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit wird es aber schon bald wieder neue Impulse zu sehen geben. Es ist den Anlegern nur zu wünschen, das jene die Kurse auch in die richtige Richtung bewegen – vielleicht steht ja bald sogar schon wieder ein Angriff auf 10 Euro an.

 

26.11.2021 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)