als .pdf Datei herunterladen

GFT-Aktie kennt nach weiterer Prognoseerhöhung keinen Halt mehr

Extrem überzeugend

NTG24 - GFT-Aktie kennt nach weiterer Prognoseerhöhung keinen Halt mehr

 

Der Stuttgarter IT-Dienstleister hat Anfang der Woche ein weiteres Mal seine Prognose erhöht. Dank der dynamischen Nettogewinnentwicklung ist die Aktie trotz der extremen Kursanstiege dennoch weiterhin kaufenswert.

In den vergangenen Monaten haben wir uns regelmässig optimistisch für die weitere Entwicklung unseres Musterdepotunternehmens GFT Technologies SE (DE0005800601) gezeigt. Auch wusste die Vorstandschefin Marika Lulay in einem Interview vor rund drei Monaten mit uns absolut zu überzeugen, weshalb wir damals unsere Kaufempfehlung bekräftigt haben. Nachdem die Stuttgarter am Dienstag die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2021 ein weiteres Mal erhöht haben, zahlt sich unsere Zuversicht jetzt auch immer stärker für alle Abonnenten aus, die sich bei der GFT-Aktie engagiert haben.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusSo reagierte der Anteilschein am Mittwoch mit starken Kursgewinnen auf die jüngste Meldung. Gleichzeitig wurde der steile mittelfristige Aufwärtstrend bei dem Titel eindrucksvoll bestätigt. Dies ist auch durchaus verständlich, da nach einem zuletzt überaus starken Auftragseingang für die laufende Zwölfmonatsperiode einen Umsatz von 550 Millionen Euro prognostiziert. Gleichzeitig soll der Vorsteuergewinn von 14.1 Millionen Euro auf 36 Millionen Euro anziehen, wobei die Firma zuletzt lediglich 30 Millionen Euro erwartet hat.

 

GFT-Aktie weiterhin mit hohem Kurspotenzial

 

Nach der jüngsten Firmenmitteilung dürften die Analysten ihre Schätzungen jetzt kurzfristig deutlich nach oben anpassen. Da die Firma somit schon ein zweites Mal ihre Prognose nach oben angepasst hat, ist es unserer Einschätzung zudem durchaus möglich, dass GFT in den kommenden Monaten die Investoren mit weiteren überraschend positiven Nachrichten beeindrucken kann, da es momentan bei dem Konzern einfach rund läuft.

 

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAuch wenn die Aktie deutlich im Kurs gestiegen ist, so sehen wir weiterhin Chancen für das Papier. Denn dank der zu erwartenden rasanten Nettogewinnentwicklung ist der Titel mit einem von uns geschätzten 2021er-KGV von 20 keinesfalls teuer. Vielmehr befindet sich der Anteilschein gerade in einem Neubewertungsprozess, der auf dem aktuellen Kursniveau noch längst nicht abgeschlossen ist.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Trends vorbehalten. Den Zürcher Trend und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

22.07.2021 - Tim Rademacher - tr@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)