als .pdf Datei herunterladen

Gamestop schießt weiter in die Höhe, auch Plug Power mit massiven Aufschlägen, Evotec wieder zweistellig und auch Nel ASA gelingt ein Ausbruch!

Fallen nun sämtliche Hemmungen?

NTG24 - Gamestop schießt weiter in die Höhe, auch Plug Power mit massiven Aufschlägen, Evotec wieder zweistellig und auch Nel ASA gelingt ein Ausbruch!

 

Bei DAX, Dow Jones und Co. gab es am Dienstag eher wenig Bewegung zu sehen. Ein Blick auf manchen Einzeltitel offenbar aber eine geradezu euphorische Stimmung unter den Bullen. Explosionsartige Kursgewinne erfreuten viele Anleger. In manchen Fällen gab es dafür auch nachvollziehbare Gründe. Manche Aktie sprang aber auch mehr oder minder grundlos in schwindelerregende Höhen.

In letztere Kategorie fällt zweifellos die Aktie von Gamestop (US36467W1099), welche nach enormen Kursgewinnen am Montag gestern um weitere 61,3 Prozent zulegen konnte. Satte 49,12 US-Dollar standen per Handelsschluss auf der Anzeigetafel. Vergangene Woche wurden die Anteilsscheine noch zu rund 17 Dollar gehandelt. Ausschlaggebend für die derzeitige Rallye war ein einzelner Tweet des selbsternannten Finanzanalysten Keith Gill mit dem Bild eines Mannes mit Gamecontroller, der sich nach vorne lehnt.

In den sozialen Netzwerken wurde dies als ein Zeichen gedeutet, dass bei der Gamestop-Aktie etwas passieren könnte und prompt stürzten sich Kleinanleger wieder auf den Titel in Erwartung einer Erholung des Short Squeeze aus dem Jahr 2021. Möglich ist ein solches Szenario zwar, doch in Stein gemeißelt ist es lange nicht. Fundamental kämpft Gamestop weiterhin mit enormen Problemen. Die Aktie ist trotz oder gerade wegen der enormen Kurszuwächse eine reine Wette mit sehr hohen Risiken.

 

Plug Power im Glück

 

Bei Plug Power (US72919P2020) war die anhaltend gute Laune mit Aufschlägen von 19 Prozent schon nachvollziehbarer. Am Montag gab es noch keinen nachvollziehbaren Grund für teils ansehnliche Kursgewinne. Gestern wurde nun bekannt, dass der US-Konzern eine bedingte Kreditzusage durch das US-Energieministerium in Höhe von 1,66 Milliarden Dollar erhalten hat. Damit sollen Entwicklung und Bau von bis zu sechs neuen Produktionsanlagen für grünen Wasserstoff gefördert werden.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDie Nachricht ist eine Wohltat für die leidgeplagten Anteilseigner, die zuletzt wieder einmal auf eher schwache Quartalszahlen blicken mussten. Plug Power gelingt damit zwar noch keine nachhaltige Wende. Das Unternehmen verschafft sich aber Luft zum Atmen. Der Aktienkurs legte bis auf 3,44 Dollar zu und überschreitet damit erstmals seit etwa vier Wochen wieder die 3-Dollar-Linie. Charttechnisch ist das ein gutes Signal, doch für viel mehr scheint es nicht zu reichen. Dafür spricht, dass ein kurzzeitiger Ausflug in Richtung 5 Dollar schnell wieder kassiert wurde.

 

Rückenwind für Nel ASA

 

Plug Power sorgte im Wasserstoffsektor für eine zunehmen gute Stimmung, wovon auch Nel ASA (NO0010081235) sichtlich profitieren konnte. Den Bullen gelang es endlich wieder, die Linie bei 0,50 Euro zu überschreiten und den Kurs bis auf 0,53 Euro zu heben. Das Tagesplus beläuft sich auf respektable 7,6 Prozent. Nun steht bereits die nächste Hürde beim Zwischenhoch aus dem April an, welches schon bei 0,54 Euro vorzufinden ist.

Neuigkeiten von Nel gibt es aktuell zwar keine. Vielleicht reicht aber schon das Ausbleiben schlechter Neuigkeiten in Kombination mit einer allgemein besseren Stimmung, um der Aktie endlich eine kleine Trendwende zu gönnen. Den Anteilseignern lässt sich dies nur wünschen, doch Verlass ist auf eine solche Entwicklung natürlich eher nicht.

Anzeige:

Banner Zürcher Börsenbriefe

 

Evotec mit Achtungserfolg

 

Bereits am Montag legte Evotec (DE0005664809) eine neue Präsentation vor, in der von über 140 Projekten in der Pipeline und einem ansehnlichen Wachstum für die langfristige Zukunft berichtet wird. Das konnte die Stimmung unter den Börsianern offenbar nachhaltig aufhellen. Denn nach Kursaufschlägen am Montag ließen sich gestern weitere Zugewinne feststellen. Um immerhin drei Prozent legte das Papier zu und landete per Handelsschluss bei 10,27 Euro.

Im Vergleich zu den anderen hier genannten Titeln ist das schon fast ein bescheidenes Plus. Es reicht aber, um die angeschlagene Evotec-Aktie wieder über die magische Marke bei zehn Euro zu heben. Damit gibt es auch hier aus charttechnischer oder mindestens psychologischer Sicht ein kleines Ausrufezeichen. Zu hoffen ist, dass die Zuversicht bei der Zahlenvorlage in der kommenden Woche auch belohnt werden wird.

 

Immer schön vorsichtig

 

Kurssprünge sind für Anleger immer eine angenehme Sache. Sie wollten aber stets und immer kühl und mit einer gesunden Portion Vorsicht behandelt werden. Ob in solchen Fällen auch Kaufsignale entstehen, das hängt weniger von der Höhe der Kursgewinne als dem Grund für die plötzliche Euphorie ab. Interessant sind und bleiben Aktien nur dann, wenn das Fundament des dahinterstehenden Unternehmens einigermaßen stimmt oder zumindest eine deutliche Besserung für die Zukunft ernsthaft in Aussicht steht. Bei manchem aktuellen Highflyer ist genau das nicht der Fall.

15.05.2024 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)