als .pdf Datei herunterladen

INDUTRADE + ADDTECH: Schwedens führende Industrietechnologie-Holdings wachsen hoch solide

Update zum Strategiedepot Aktien Konservativ 17.10.2021

NTG24 - INDUTRADE + ADDTECH: Schwedens führende Industrietechnologie-Holdings wachsen hoch solide

 

In der vergangenen Woche trat im Strategiedepot Aktien Konservativ einen erhebliche Wertsteigerung um + 3,5 % ein, womit die starke Korrektur in den zwei vorherigen Wochen um rd. - 5,0 % wenigstens zum Teil kompensiert wurde. Der Anstieg des MSCI WORLD (Euro)-Indexes um + 1,9 % wurde damit in der letzten Woche ebenfalls klar überboten. Die Überlegenheit des Strategiedepots Aktien Konservativ gegenüber dem MSCI WORLD (Euro)-Index beruhte dabei sowohl der wieder eingetretene Rückgang der Zinsen an den internationalen Rentenmärkten (z.B. 10 Jahres-Rendite öffentlicher US-Treasuries auf 1 Woche - 6 Stellen auf 1,52 %), wie auch der sehr erfreuliche Auftakt der US-Unternehmensberichtssaison zum 3. Quartal.

Exklusive der Berücksichtigung von Dividendenzahlungen generierte das am 26.02.2019 aufgelegte Strategiedepots Aktien Konservativ auf Euro-Währungsbasis damit per 17.10. nunmehr eine Nettoperformance von + 44,2 %.

Hiermit konnte das Strategiedepot Aktien Konservativ mit dem zeitgleich um + 45,5 % gestiegenen Stand des MSCI World (Euro)-Indexes zwar nicht vollständig mithalten, allerdings ist diese nur marginale Unterlegenheit um - 1,3 % in der erheblich risikoärmer ausgerichteten Zusammenstellung des Strategiedepots Aktien Konservativ bereits seit seiner Auflegung mit einer deutlich geringeren Schwankungsanfälligkeit als der MSCI World-Index verbunden.

Anzeige:

Werbebanner ZB-SeminarIm Strategiedepot Aktien Konservativ war dabei in der letzten Woche besonders auffällig, dass die Aktien beider im Depot allokierten, vor allem im gesamten skandinavischen Raum sowie im Baltikum weit führenden schwedischen Industrietechnologie-Konglomerate ADDTECH (SE0014781795) und INDUTRADE (SE0001515552) mit Kursaufschlägen um + 10,3 % (hiermit war Addtech sogar Depotspitzenreiter) bzw. + 5,7 % wichtigste Beiträge zur starken zurückliegenden Wochenperformance des Depots lieferten.

Die Geschäftsprofile beider auch historisch sehr traditionsreichen schwedischen Industrietechnologie-Holdings haben wir im Falle der größeren INDUTRADE (Aktienmarktkapitalisierung rd. 9,2 Mrd. EUR / über 200 angegliederte Subunternehmen der Segmente Flüssigkeitsregulierungs-, -steuerungs- und -kontrollgeräte, hydraulische und elektromechanische Automobilkomponenten, Produktionsautomatisierungs- und geotechnische Vermessungssysteme, Produktdesignlösungen, Filtrationstechnologien, Sensoren aller Art sowie Komponenten von Fahrsicherheitssystemen) schon bereits in diesem Bericht dargelegt.

Zum detaillierten Geschäftsprofil der kleineren ADDTECH (Aktienmarktkapitalisierung rd. 4,9 Mrd. EUR / über 130 Subunternehmen der Segmente elektromechanische Anlagen- und Fahrzeug-Steuerungs-/Kontrollkomponenten, industrielle Prozessautomatisierung mittels Robotik und Sensorik, sowie Stromerzeugungs- und -übertragungsanlagen) verweisen wir auf diese Analyse.

 

Nach Kurssturz nun die Gegenreaktion; Aktien fair bewertet und weiter kaufenswert

 

Den jeweils sehr ausgeprägten Aktienkursanstiegen beider Konzerne in der letzten Woche dürften dabei allerdings kaum die schon praktisch zum Tagesgeschäft von Indutrade und Addtech gehörenden, ständigen Klein(st)akquisitionen immer weiterer Industrietechnologischer Nischenproduzenten zugrunde gelegen haben (Übernahmen von Indutrade seit 01.10.: dänischer Materialflusshandling-Spezialist Alflow Scandinavia A/S mit aktuellem Jahresumsatz von rd. 14 Mio. EUR sowie tschechischer Silikonformungs-Spezialist Silroc CZ mit Jahresumsatz von rd. 3,5 Mio. EUR; Übernahmen von Addtech seit 01.10.: deutsche ABH Stromschienen GmbH mit Jahresumsatz von rd. 10 Mio. EUR sowie niederländischer Hersteller von Signalanlagen Ko Hartog Verkeerstechniek B.V. mit Jahresumsatz von rd. 8 Mio. EUR).

Sondern vielmehr ist die abrupte Gegenreaktion beider Aktien nach den von uns ebenfalls kommentierten massiven Gewinnmitnahmen der zwei Vorwochen ohne Zweifel allein auf zahlreiche und von uns im Falle von Indutrade explizit empfohlene (für Addtech jedoch natürlich genauso gültige) Anlegerneueinstiege im Vorfeld der kommenden Ergebniszahlen zum 3. Quartal zurückzuführen gewesen, die beide Konzerne nun taggleich in der kommenden Woche am 28.10. publizieren werden.

Im Falle von INDUTRADE erwarten die Analysten für das 3. Quartal nun im Konsens gegenüber dem Vorjahr einen rd. + 17 %igen Umsatzanstieg, der mit einem überproportionalen Nettogewinnanstieg um rd. + 27 % einhergehen dürfte. Bei der im Vergleich zu Indutrade eher noch konjunkturzyklischer, jedoch zugleich auch margenstärker ausgerichteten ADDTECH wird dagegen mit einem Umsatzwachstum um ca. + 19 % sowie einem Nettogewinnsprung um gleich + 59 % gerechnet.

Grundsätzlich wird durch die Analysten die Aktie von Addtech derzeit im Konsens als praktisch völlig fair bewertet eingeschätzt (Kursziel: 179 SEK; aktuelles KGV 2023e: rd. 45). Genau das Gleiche gilt auch für die Aktie von Indutrade (Kursziel: 253 SEK; aktuelles KGV 2023e: rd. 37).

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistIm Hinblick auf ihre jeweils grundsätzlich hervorragend ertragsstabilisierend gestalteten, ständigen Akquisitions- und Diversifikationsstrategien verfügen beide Unternehmen jedoch langfristig weiterhin über hoch intakte Umsatz- (Ende 2020 bis 2023: Indutrade + 26 %, Addtech + 23 %) und Nettogewinn-Wachstumsperspektiven (Indutrade + 44 %, Addtech + 50 %), weshalb wir auf ihren aktuell als fair einzuschätzenden Bewertungsniveaus beide Aktien längerfristig auch weiterhin zum Kauf empfehlen.

 

Chart: INDUTRADE und ADDTECH gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Schwedischen Kronen)

 

 

22.10.2021 - Matthias Reiner

Unterschrift - Matthias Reiner

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)