als .pdf Datei herunterladen

Lonza kooperiert mit Indapta Therapeutics

Schafft Lonza das neue Allzeithoch?

 

LONZA (CH0013841017), ein wachstumsstarker Pharmazulieferer aus Basel, baut seine Kooperationen weiter aus.

Lonza ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Entwicklung, Produktion und Vertrieb von chemischen Produkten.

Der Umsatz wird mit folgenden Produktfamilien erzielt: Exklusive Synthesen und bio-pharmazeutische Produkte (56,6 %). Hierzu gehören u.a. mikrobiologische Fermentierungsprodukte, Zellkulturen von Säugetieren und Ähnliches. 43,4 % des Umsatzes werden mit organischen Feinchemie im Bereich Lebensmittel-, Hygiene-, Pflege-, Wasseraufbereitungs- und Holzpflegeprodukte erzielt. Darüber hinaus bietet die Gruppe Dosierungslösungen für Biopharmazeutika, Arzneimittel und Ernährungsprodukte (Capsugel) an. Geographisch gesehen verteilt sich der Umsatz zu 44,9 % auf die USA, zu 27,8 % auf Europa, 13,5 % entfallen auf Asien, 8,5 % auf die Schweiz, 3,6 % auf Amerika ohne USA, 1,5 % auf Australien und Neuseeland. Und 0,2 % auf Südafrika.

Wie das Unternehmen nun mitteilte, ist man in den USA eine strategische Partnerschaft mit Indapta Therapeutics eingegangen.

Ziel der Kooperation ist es, eine allogene Immuno-Onkologie-Therapie der nächsten Generation vorantreiben. Der kalifornische Konzern entwickelt die erste eigene Krebstherapie auf der Basis einer spezifischen, potenten Vielfalt von natürlichen Killer-Immunzellen für den Einsatz in Kombination mit mehreren monoklonalen Antikörpern. Lonza steuert die Prozessentwicklung, die klinische Herstellung und regulatorische Unterstützung bei der Registrierung bei.

 

Lonza

 

Die Aktie von Lonza hat sich in den letzten Wochen des abgelaufenen Jahres zwar seitwärts bewegt. Dies sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier vor allem eine Konsolidierung der vorangegangenen Aufwärtsbewegung stattgefunden hat. Nach der (Doppel-)Bodenbildung steht die Aktie nun wieder kurz vor seinem Allzeithoch.

 

Fazit

 

Lonza treibt die Geschäftsentwicklung in der hochprofitablen Immuno-Onkologie-Therapie voran. Die zunehmende Komplexität der Medikamente erfordert eine Spezialisierung, wovon Lonza profitiert. Eine Margenausweitung ist deshalb neben einem soliden Volumenwachstum möglich. Am 21.01.2020 wird das Unternehmen seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr vorstellen. Der Wert befindet sich in unserem erfolgreichen Strategiedepot Aktien Konservativ.

 

 

14.01.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur