als .pdf Datei herunterladen

Novavax eskaliert völlig, Bayer flirtet mit dem Ausbruch nach oben, bei Nel ASA bleiben die Bullen mutig und TUI sorgt für Spannung in der kommenden Woche

Die Bullen zeigen sich mal wieder von ihrer besten Seite

NTG24 - Novavax eskaliert völlig, Bayer flirtet mit dem Ausbruch nach oben, bei Nel ASA bleiben die Bullen mutig und TUI sorgt für Spannung in der kommenden Woche

 

Es scheint fast, als hätten die Märkte die letzten Rücksetzer schon wieder verkraftet und würden erneut auf Rekordjagd gehen. Der DAX schloss zum Wochenende nur knapp unter seinen Höchstständen ab und es gab am Freitag vielerorts grüne Vorzeichen zu sehen. Vielen börsennotierten Unternehmen gelingt es wieder besser, für Zuversicht auf Anlegerseite zu sorgen.

Anzeige:

Banner Zürcher Börsenbriefe

 

Den Vogel abgeschossen hat am Freitag die Aktie von Novavax (US6700024010), welche ihren Kurs nahezu verdoppeln konnte. Satte 99,8 Prozent Kursplus standen gestern auf dem Ticker, womit sämtliche Verluste der letzten zwölf Monate sich in Luft auflösten und der Kurs auf 8,28 Euro anschwoll. Verantwortlich für den Sprung waren die jüngst vorgestellten Zahlen.

Novavax konnte im letzten Quartal die Umsätze von zuvor 81 Millionen US-Dollar auf nun 94 Millionen Dollar steigern. Zudem ging es mit den Kosten für Forschung und Entwicklung dramatisch in die Tiefe, sodass die Verluste auf 148 Millionen Dollar statt der 294 Millionen Dollar aus dem Vorjahreszeitraum begrenzt werden konnten. Den Knaller zündete das Unternehmen aber durch eine angekündigte Kooperation mit Sanofi, in deren Rahmen COVID-Impfstoffe gemeinsam vermarktet werden und neue Kombi-Impfstoffe entstehen sollen. 500 Millionen Dollar erhält Novavax dafür im Voraus und bis zu 700 Millionen Dollar mehr locken, sollten bestimmte Meilensteine erreicht werden.

 

Bayer auf dem Vormarsch

 

Im Fußball knackt Bayer (DE000BAY0017) dieser Tage sämtliche Rekorde und bleibt in der laufenden Saison ungeschlagen. An der Börse müssen die Anleger sich mit kleineren Erfolgen zufriedengeben. In Ermangelung frischer Hiobsbotschaften trauten die Bullen sich wieder etwas mehr aus ihrer Deckung und der Aktienkurs legte am Freitag um weitere 0,9 Prozent bis auf 28,92 Euro zu.

Die 30-Euro-Linie, welche zuletzt Ende Januar nach oben durchbrochen werden konnte, scheint hier schon zum Greifen nah zu sein. Doch trotz des kleinen Kurssprungs von gestern bleiben etliche Baustellen im Konzern vorhanden und die Käufer sind schwer davon abhängig, dass es nicht weitere unerfreuliche Neuigkeiten geben wird. Verlass ist darauf aber wohl eher nicht.

 

Nel ASA: Ganz stark!

 

Etwas ins Schlingern geriet in den letzten Tagen die Aktie von Nel ASA (NO0010081235), nachdem es aus dem Wasserstoff-Segment eher ernüchternde Zahlen zu vernehmen gab. Doch die Bullen zeigten am Freitag noch einmal Durchhaltevermögen und kämpften gegen die Korrekturen der vorherigen Tage an. Um 5,4 Prozent ging es aufwärts und zum Wochenende stehen respektable 0,49 Euro auf dem Ticker. Wie gehabt reicht das nicht für einen charttechnischen Durchbruch.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Dafür stehen noch Widerstände bei 0,50 Euro sowie beim letzten Zwischenhoch bei 0,54 Euro im Weg. Unerreichbar erscheinen eben diese Marken nach der starken Performance vor dem Wochenende nicht und das Sentiment im Sektor scheint sich langsam wieder zu bessern. Der Traum vom Comeback lebt also weiter, allerdings ist es momentan eben nur ein Traum. Spannend werden die nächsten Tage aber allemal.

 

TUI: Es wird ernst

 

Über Langeweile werden in der anstehenden Woche auch die Anleger von TUI (DE000TUAG505) kaum klagen können. Bei dem Reiseveranstalter stehen neue Quartalszahlen an und so mancher Beobachter blickt jenen optimistisch entgegen. So erwarten einige Analysten, dass die Ergebnisse besser als erwartet ausfallen dürften. Die Zuversicht strahlte gestern ein wenig auf die Aktionäre ab und der Aktienkurs legte um 6,75 Euro zu.

Das ist ein Schritt in die richtige Richtung aber weiterhin nicht genug für einen Ausbruch in die Höhe. Vielleicht werden die Zahlen endlich die nötigen Impulse für einen solchen Schritt liefern. Vorstellbar wäre es, schließlich sprechen TUI und die Reisebranche insgesamt schon seit einer ganzen Weile von hohen Buchungszahlen und tendenziell steigenden Umsätzen. Nun wird dies aber auch mit Zahlen untermauert werden müssen. Gelingt TUI dieses kleine Kunststück, könnte der Weg nach oben sich endlich öffnen. Garantien lassen sich allerdings auch hier nicht aussprechen.

 

Gute Laune

 

Es ist noch längst nicht alles eitel Sonnenschein an den Märkten und potenzielle Belastungsfaktoren wie eine schwache konjunkturelle Entwicklung, anhaltende geopolitische Spannungen und omnipräsente Zinssorgen bleiben weiterhin bestehen. Doch zumindest in den letzten Tagen stimmte schon mal die Grundeinstellung der Börsianer. Darauf lässt sich aufbauen und so es nicht demnächst herbe Rückschläge zu verzeichnen gibt, könnten wir es tatsächlich mit der nächsten Phase der langen Rallye an der Börse zu tun haben.

Anzeige:

Banner TradingView

 

11.05.2024 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)