als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Platin vom 13.06.2024: Eine Analyse der jüngsten Preisrückgänge und technischen Indikatoren zur Vorhersage zukünftiger Kursbewegungen

Eine wichtige psychologische Marke auf der Unterseite ist jetzt 900 US-Dollar

NTG24 - Tagesbericht Platin vom 13.06.2024: Eine Analyse der jüngsten Preisrückgänge und technischen Indikatoren zur Vorhersage zukünftiger Kursbewegungen

 

Der Platinpreis steht aktuell bei 953 US-Dollar und hat in den letzten 24 Stunden um 0,69 % nachgegeben. Auch im Wochenverlauf zeigt sich ein Rückgang von 1,5 %. Nachdem der Preis bis Mitte Mai deutlich angestiegen war, erleben wir nun eine ausgeprägte Korrekturphase. Wir analysieren nun die aktuellen Entwicklungen und schauen auf die technischen Indikatoren, um die zukünftigen Kursbewegungen besser einordnen zu können.

Anzeige:

Werbebanner DegussaDie aktuelle Entwicklung des Platinpreises (TVC:PLATINUM) zeigt, dass die Bullen Schwierigkeiten haben, den Kurs stabil zu halten. Der jüngste Rückfall in die vorherige Seitwärtsbewegung deutet auf eine fragile Marktstimmung hin. Solange die Marke von 900 US-Dollar nicht unterschritten wird, besteht jedoch Hoffnung auf eine Trendwende. Ein Blick auf den gleitenden Durchschnitt (GD-10) zeigt, dass dieser derzeit fallend ist. Der Kurs liegt unter diesem Durchschnitt, was kurzfristig negativ zu bewerten ist.

 

Wichtige Unterstützungs- und Widerstandszonen

 

Die unmittelbare Unterstützungszone befindet sich bei 946 US-Dollar. Sollte dieser Bereich nicht halten, drohen weitere Kursabgaben. Auf der Oberseite stellt die Zone um 1051 US-Dollar einen wichtigen Widerstand dar. Ein Unterschreiten dieses Widerstands könnte den bestehenden Abwärtstrend weiter fortsetzen. Langfristig betrachtet liegt der Platinpreis über dem 200-Tage-Durchschnitt, was positiv gewertet werden kann, auch wenn dieser ebenfalls fallend ist.

 

Einfluss der Federal Reserve auf den Platinmarkt

 

Ein weiterer Einflussfaktor für den Platinpreis sind die Entscheidungen der Federal Reserve. Die jüngste Andeutung einer möglichen Zinssenkung in diesem Jahr widerspricht den bisherigen Markterwartungen und hat die Spot-Preise von Gold negativ beeinflusst. Fed-Vorsitzender Jerome Powell bezeichnete die aktuelle Inflationsprognose der Fed als konservativ und wies darauf hin, dass zukünftige Daten Anpassungen erfordern könnten. Dies könnte auch Auswirkungen auf den Platinpreis haben, da sich die Marktbedingungen entsprechend verändern könnten.

Der Platinmarkt bleibt volatil, und es bleibt abzuwarten, ob die Unterstützungszonen halten und eine mögliche Trendwende eingeleitet wird. Anleger sollten die Entwicklungen genau beobachten, insbesondere die Einflussfaktoren von Seiten der Federal Reserve und die allgemeinen wirtschaftlichen Indikatoren.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Platin - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Platin sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Platin oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Platin - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

13.06.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)