als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Platin vom 05.07.2024: Die makroökonomische Unsicherheit bleibt ein entscheidender Faktor für den Platinpreis

Technische Indikatoren weisen auf eine potenzielle Stärkung des Platinmarktes hin

NTG24 - Tagesbericht Platin vom 05.07.2024: Die makroökonomische Unsicherheit bleibt ein entscheidender Faktor für den Platinpreis

 

Am heutigen Freitagmorgen notiert der Platinpreis bei 1003 US-Dollar und verzeichnet damit in den letzten 24 Stunden ein Plus von 0,03 %. Über die Woche gesehen zeigt Platin eine Aufwärtsbewegung von 0,82 %. Doch trotz dieser scheinbar positiven Entwicklung bleibt die Lage unbeständig. Im Folgenden analysieren wir die Faktoren, die hinter diesen Zahlen stehen und was sie für die Marktentwicklung bedeuten könnten.

Anzeige:

Werbebanner DegussaDer Platinmarkt (TVC:PLATINUM) zeichnet sich durch eine hohe Volatilität aus, ohne eine klare Richtung zu zeigen. Versuche der Anleger, Unterstützungslevel zu etablieren, waren bislang nicht nachhaltig. Ein bedeutender Faktor für diese Unsicherheit sind die anhaltenden Arbeitsniederlegungen in den großen Minen Südafrikas. Die Streiks in der Bafokeng Mine, betrieben von Impala Platinum, haben zu erheblichen Produktionsausfällen geführt und die Sorgen vor einem Angebotsengpass verschärft.

 

Die Rolle der Platingruppenmetalle (PGMs) im Markt

 

Trotz einer allgemeinen Unterversorgung im Markt für Platingruppenmetalle erwarten Experten für 2024 sinkende Durchschnittspreise für Platin und Palladium. Ein wesentlicher Grund dafür ist die zunehmende Verbreitung von batterieelektrischen Fahrzeugen, die keine PGMs in ihren Katalysatoren verwenden. Dieser Trend wird jedoch teilweise durch eine steigende Anzahl an Hybridfahrzeugen kompensiert, die weiterhin auf PGMs angewiesen sind. Dennoch bleibt die Preisentwicklung insgesamt unter Druck.

 

Einfluss makroökonomischer Faktoren

 

Zinserwartungen und die allgemeine wirtschaftliche Unsicherheit beeinflussen ebenfalls die Edelmetallmärkte. Angesichts der globalen Wirtschaftslage zeigen sich Investoren vorsichtig, was zusätzliche Preisschwankungen zur Folge hat. Die weitere Entwicklung dieser Dynamiken wird entscheidend davon abhängen, wie sich die Herausforderungen in der Bergbauproduktion und die Veränderungen in der Nachfrage des Automobilsektors gestalten.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Technische Perspektive

 

Laut der technischen Analyse befindet sich der Platinpreis in einem Aufwärtstrend. Der gleitende Durchschnitt der letzten 10 Tage (GD-10) bestätigt diese Tendenz. Ein wichtiger Widerstandspunkt liegt bei 1022 US-Dollar – ein Durchbrechen könnte den Bullenmarkt weiter beflügeln. Andererseits stellt der Bereich um 974 US-Dollar eine kritische Unterstützungszone dar. Überschreitet der Preis diesen Punkt nach unten, könnte sich das Bild trüben. Der 200-Tage-Durchschnitt (GD200) zeigt ebenfalls einen Aufwärtstrend, mit einem weiteren wichtigen mittelfristigen Widerstand bei 1095 US-Dollar und Unterstützung bei 867 US-Dollar.

 

Platin - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Platin sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Platin oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Platin - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

05.07.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)