als .pdf Datei herunterladen

Die Steinhoff-Aktie hängt weiter am seidenen Faden und der Absturz wird wohl nur durch einen einzigen Faktor verhindert

Pepco allein kann Steinhoff nicht auf Dauer tragen

NTG24 - Die Steinhoff-Aktie hängt weiter am seidenen Faden und der Absturz wird wohl nur durch einen einzigen Faktor verhindert

 

Mit Mühe und Not hält sich die Steinhoff-Aktie derzeit noch über der Marke von 0,10 Euro, welcher sowohl aus charttechnischer als auch psychologischer Sicht eine enorme Bedeutung zukommt. Trotz dieser Stabilität in den letzten Tagen befindet das Papier sich in mehr als unruhigen Gewässern.

Die Anleger warten noch immer darauf, dass Steinhoff (NL0011375019) Neuigkeiten zur Bewältigung des massiven Schuldenbergs liefert. Allein die Zinslast beläuft sich hier auf schätzungsweise rund eine Milliarde Euro jährlich, und die wollen erstmal verdient werden. Auf lange Sicht wird der Konzern kaum bestehen können, ohne die Zinslast deutlich zu senken.

Anzeige:

Werbebanner EMH PM TradeIn Zeiten von steigenden Leitzinsen ist das freilich leichter gesagt als getan. Wohl auch deshalb haben die Anleger sich im laufenden Jahr in nicht geringer Anzahl von der Steinhoff-Aktie getrennt und allein in den vergangenen sechs Monaten ging es mit den Kursen um fast 50 Prozent in die Tiefe. Dass der Titel nicht vollständig den Boden unter den Füßen verloren hat, ist vornehmlich der Tochter Pepco (NL0015000AU7) zu verdanken.

Die legt immer wieder hervorragende Zahlen vor und scheint den vielen Krisen unserer Zeit erfolgreich zu trotzen. Das ist ein seltener Lichtblick bei Steinhoff und zweifelsohne würdigend zu erwähnen. Allerdings kann auch der Discounter mit seinen Erfolgen den Gesamtkonzern kaum schultern. Sollte sich also nicht bald etwas bei den dringendsten Fragen ergeben, so wird Pepco die Steinhoff-Aktie auch nicht bis in alle Ewigkeit vor dem Absturz bewahren können.

 

Es wird schon wieder eng

 

Wie schlecht es um die Steinhoff-Aktie bestellt ist, zeigte sich heute kurz nach Handelsbeginn recht eindrucksvoll. Die Zugewinne vom Freitag schienen sich recht schnell wieder in Luft aufzulösen und im morgendlichen Handel ging es um knappe zwei Prozent in die Tiefe. Damit legte Steinhoff zunächst eine Punktlandung bei 0,10 Euro hin. Die Unterstützung bröckelt immer mehr und ein Durchbruch nach Süden würde zumindest den Autor dieser Zeilen nicht allzu sehr verwundern.

Anzeige:

Banner TradingView

 

17.10.2022 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • Steini Investor - 17.10.2022 16:38:58 Uhr

    Täglich3 Steinhoff Bashing ohne Inhalt


 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)