als .pdf Datei herunterladen

Kann der Goldpreis Barrick Gold, Newmont Mining und Co. wieder zu Auftrieb verhelfen?

Gold ist wieder gefragt

NTG24 - Kann der Goldpreis Barrick Gold, Newmont Mining und Co. wieder zu Auftrieb verhelfen?

 

Es hätte wohl niemand damit rechnen könnten, was am Freitag an den Börsen passiert ist. Wie aus dem Nichts tauchte vor Kurzem die Omikron-Variante von Sars-CoV-2 auf und landete ausgehend von Südafrika recht schnell auch in Europa. Die Virus-Mutante schürt große Ängste bei den Experten und auch die Börsianer sind in heller Aufruhr.

Das führte zu einem schwarzen Freitag an den Märkten, an dem die Aktienkurse reihenweise tief in Richtung Süden gingen. Viele Anleger trennten sich vor allem von Titeln aus der Tourismus-Branche und retteten sich in verlässlichere Werte. Davon konnte Gold sichtlich profitieren. Nach kurzer Talfahrt konnten die Preise des Edelmetalls am Wochenende wieder bis auf knapp 1.800 USD respektive 1.590 Euro anziehen.

Da machen sich natürlich Hoffnungen breit, dass sich im Zuge der Panik an den Märkten eine Renaissance beim Goldpreis anbahnen könnte. Immerhin gilt das Metall als zuverlässiger Fels in der Brandung bei jeder Krise. Im besten Fall könnte das auch den Kursen von Goldförderern wie Newmont Mining (US6516391066) und Barrick Gold (CA0679011084) wieder auf die Sprünge helfen.

Zumindest am Freitag konnten deren Aktienkurse von dem Ganzen noch nicht profitieren. Zwar schnitten die Unternehmen besser ab als die meisten anderen Papiere, mussten aber dennoch rote Vorzeichen hinnehmen. Einige Beobachter mahnen auch zur Vorsicht und rechnen nicht damit, dass die derzeitigen Verwerfungen lange anhalten werden.

 

Immer mit der Ruhe

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistTatsächlich spricht viel dafür, dass der Bullenmarkt noch nicht am Ende angekommen ist. Der Schock am Freitag mag noch etwas nachwirken, letztlich sind es aber noch immer die niedrigen Zinsen, welche für immer höhere Aktienkurse sorgen. Solange die weiterhin im Keller bleiben, ist an und für sich auch während Corona für die nötige Liquidität gesorgt. Zudem verkrafteten die Märkte bereits den Crash im Frühjahr 2020, welcher nochmal eine ganz andere Qualität hatte als die Abwertungen vor dem Wochenende. Es ist daher nicht zwingend vom großen Comeback des Goldes auszugehen, entsprechend sollten Anleger hier vielleicht noch etwas die Füße stillhalten. Je nachdem, wie es mit Omikron weitergeht, könnte die Ausgangslage sich im Laufe der nächsten Tage freilich noch einmal völlig ändern.

 

29.11.2021 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Anzeige:

Sie möchten Aktien aus diesem Artikel einfach, schnell und professionell handeln?


Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.


Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)