als .pdf Datei herunterladen

Enphase Energy, Xinyi Solar, Ameresco, Nice, SESA: Themendepot Zukunftstechnologien

Update zum Themendepot Zukunftstechnologien 20.12.2020

 

Auch in der letzten Woche hatte der Aufwärtstrend der internationalen Aktienmärkte weiter Bestand. Der MSCI World (Euro) – Index befestigte sich um + 0,6 %.

Allerdings sehen wir nun mit der heutigen klaren Korrektur (siehe Chart unten) des MSCI World (Euro) - Indexes um aktuell - 1,2 % sowie der besonders konjunkturzyklisch dominierten Indizes DAX 30 und EUROSTOXX 50 um - 2,7 % bzw. - 2,5 % nun die ersten Signale für das exakte Eintreten unserer bereits seit Wochen abgegebenen Marktprognosen:

a) (Spätestens) relativ dicht unter seinem Allzeithoch (jüngster Abstand im Minimum nur noch 2,7 %) dürfte der MSCI World (Euro) - Index angesichts seiner kaum noch akzeptablen, auf 18 Jahres-Hoch befindlichen prospektiven KGV (2021e)-Bewertung von 21,3 (per 18.12.2020) in eine erneute Konsolidierungs- oder gar Korrekturphase eintreten.

Zumindest in ihrer ersten und möglicherweise auch schon letzten Etappe stufen wird nach dem bereits heute erfolgten Rücksetzer das weitere Potenzial dieser wahrscheinlich nun anstehenden Korrektur/Konsolidierung gemäß untenstehendem Chart jedoch auf kaum größer als - 6 % ein.

b) Nachdem nach der bereits zuvor erteilten Notanwendungs-Genehmigung (= „Emergency Use Authorization“ ohne offizielle Markzulassung) des Corona-Impfstoffs von Pfizer/BioNTech in den USA sowie der ebenso heute zu erwartenden EU-Genehmigung/Zulassung durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) vorgestern in den USA nun auch die Noteinsatz-Erlaubnis für den Impfstoff des US-Konzerns Moderna erfolgte, liegen die Fakten der hierauf allgemein begründeten euphorischen globalen Konjunkturerwartungen für 2021 nun vollkommen transparent auf dem Tisch.

Und selbst wenn für dieses absolute konjunkturelle Ausnahmejahr 2021 (was natürlich auch schon für 2020 galt) momentan im Analystenkonsens ein in dieser Dimension sicher kaum ein zweites Mal wiederholbarer Nettogewinnsprung im wichtigsten Benchmark-Teilindex MSCI World Industrials von + 50 % unterstellt wird, so ist angesichts des völligen Ausnahmecharakters dieser Gewinnentwicklung dessen aktuelles KGV (2021e) von nicht weniger als 23,9 (per 18.12.), d.h. sogar einer Bewertungsprämie von + 12 % zum gesamten MSCI World-Index, doch unseres Erachtens derzeit ohne jeden Zweifel als eine eklatante Überbewertung einzustufen.

Wir sehen daher nun auch weiterhin eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass die heute offenbar zunächst eingeleitete Korrektur/Konsolidierung der Weltaktienmärkte angesichts der gleichzeitig ausgeprägten Unterlegenheit des DAX 30- sowie Euro Stoxx 50-Indexes nun den Auftakt für eine Charttop-Bildung vor allem in hoch konjunkturzyklischen Aktienbereichen gelegt haben könnte, und dieses Segment innerhalb des gesamten MSCI World-Indexes in 2021 zumindest erneut massiv underperformen dürfte.

Da dem gegenüber all unsere Strategie- und Themendepots jedoch ausschließlich auf qualitativ hochwertige, weitgehend konjunkturimmune Wachstumsaktien fokussiert sind (mit nur sehr untergeordneter Beimischung qualitativ überlegener konjunkturzyklischer Wachstumsbereiche, z.B. der Industrieelektronik/-IT, der Spezialchemie oder des Logistikwesens) erachten wir uns mit diesem klar wachstumsorientierten Strukturprofil unserer Depots auch weiterhin bestens positioniert und werden daher unsere entsprechenden Aktieninvestitionsgrade von aktuell max. 90 % vorerst auch weiterhin so beibehalten.

Künftige Absicherungsmaßnahmen im Falle eines zunehmend verschärften Korrekturtrends der internationalen Aktienmärkte behalten wir uns jedoch nun erneut vor, wobei wir diese Transaktionen wieder im DAX 30-Index (ab

 

Chart: MSCI WORLD (Euro) – Index seit Ende 2011

 

 

Nachdem in der letzten Woche angesichts der zunehmend übertriebenen Aktienbewertungen in konjunkturzyklischen Bereichen zum ersten Mal seit rd. 2 Monaten nun auch das gesamte Stilsegment besonders konjunkturresistenter Wachstumsaktien wieder klar outperformte, profitierte besonders auch das in diesem Profil nochmals mit einem erhöhten „Chance-Risiko-Hebel“ versehene, sehr offensive Themendepot ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN besonders hiervon, und legte in der letzten Woche weitaus stärker als der MSCI World (Euro) - Index um + 3,9 % zu.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeHieraus resultierte per 20.12. seit Auflage am 04.05.2020 auf Währungsbasis Euro nun eine Nettoperformance des Depots (vor Dividenden) von + 35,1 %, womit die Outperformance gegenüber dem MSCI WORLD (Euro) - Index seit Auflage nunmehr erhebliche + 15,4 % ausmachte.

Vor allem Aktien des Segments „Erneuerbare Energien“ verzeichneten in der letzten Woche hierbei eine fulminante Fortsetzung ihrer bereits seit 2019 währenden Hausse.

So schoss die Aktie des weltgrößten Solarglas-Herstellers XINYI SOLAR (KYG9829N1025) allein in der letzten Woche um nicht weniger als weitere + 19,2 % nach oben. Der Titel des weltführenden Entwicklers von Solarstrom-Speicherungslösungen über gekoppelte Wechselrichter-Systeme ENPHASE ENERGY (US29355A1079) verzeichnete im Wochenverlauf ebenfalls einen Sprung um + 17,5 %, was sich schließlich auch im massiven + 14,4%igen Kursanstieg des in den USA führenden Consulting-Unternehmens für alternative und effiziente Energieversorgungskonzepte, AMERESCO (US02361E1082), widerspiegelte.

XINYI SOLAR begeisterte die Analysten wie Investoren am 16.12. mit einer weiteren dahingehenden Anhebung der Analystenkonsens-Guidance (wie auch schon 1 Monat vor Publikation der zurückliegenden Halbjahreszahlen), dass nun auch diesmal wieder der Analystenkonsens in seinen Schätzungen des Gesamtjahresgewinns für 2020 zu niedrig liege und korrekterweise für das Gesamtjahr 2020 nun ein Nettogewinnsprung um nicht weniger als 75 – 95 % gegenüber dem Vorjahr zu erwarten sei.

Dies würde dabei nochmals eine gewaltige Wachstumsbeschleunigung gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 darstellen, als Xinyi Solar ihren Nettogewinn „nur“ um + 48 % gegenüber dem Vorjahr steigern konnte, aber auch schon mit diesem damaligen Ergebnissprung am obersten Ende ihrer damals heraufgestuften Gewinnprognosespanne (= „+ 35 bis + 50 % gegenüber dem Vorjahr“) landete.

Nach dieser Erfahrung dürfte die nun für das Gesamtjahr 2020 abgegebene Prognose einer Nettogewinnausweitung um + 75 - 95 % somit ebenfalls hoch verlässlich sein und sogar auf das obere Ende dieser konzerneigenen Prognose hinauslaufen, so dass die sofort anschließenden Anhebungen der Aktienkursziele z.B. von Daiwa Securities um + 7 % auf 16,30 HKD, von Macquarie um + 13 % auf 17,90 HKD sowie heute von HSBC um + 6 % auf sogar 19,30 HKD (darauf heute weiterer Kurssprung um + 13,0 % auf 18,30 HKD) auch nur folgerichtig waren.

Nach diesen Maßgaben erscheint uns die Aktie von Xinyi Solar trotz ihrer zurückliegenden Rallye mit aktuellen KGVs (2020 - 2022e) von nur 32 / 24 / 21 im internationalen Sektorvergleich auch weiterhin als sehr überschaubar bewertet, weshalb wir auch diese Depotposition selbstverständlich beibehalten.

 

Chart: XINYI SOLAR gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Euro)

 

 

Die Aktie von ENPHASE ENERGY, die wir gemäß unserem bereits im letzten Wochenkommentar abgegebenen Einschätzungs-Update mit einer voraussichtlichen Halbierung des KGVs (2020 – 2022e) von aktuell rd. 130 auf rd. 65 noch längst nicht am Ende ihres Aufwärtstrends angekommen sehen, wurde im Rahmen der fortgesetzten internationalen Konzernexpansion (Ende 2019 erst 16 % des Konzernumsatzes außerhalb der USA) vor allem durch die Nachricht weiter beflügelt, dass der Konzern diverse Standorte seiner hochwissenschaftlichen Softwareübertragungen zur punktgenau optimierten, digitalen Einstellung seiner Energiespeicherungseinheiten nun künftig auch flächendeckend in Australien eröffnen wird.

Australien ist dahingehend ebenfalls ein grundsätzlich hoch attraktives und perspektivisch aussichtsreiches Solarenergie-Land, als zwar mittlerweile bereits 21 % der australischen Privathäuser mit Solarmodul-Dachpanels ausgestattet sind, der Anteil der Solarenergie an der gesamten Strombereitstellung Australiens jedoch dennoch erst kaum messbare 0,1 % ausmacht. Selbst bzw. gerade im sonnenreichen Land Australien sind die Expansionspotenziale der Photovoltaik-Industrie, und dies mit Sicherheit auch für Enphase Energy, somit weiterhin ohne Frage gewaltig.

Und AMERESCO profitierte schließlich anhaltend von einer Ankündigung vom 10.12., künftig federführend ein Energieeffizienz-Projekt für einen Komplex von 9 Gewerbegebäuden im US-Bundesstaat Connecticut zu verantworten, das im Rahmen seiner 12jährigen Vertragslaufzeit mittlere Energiekosteneinsparungen von immerhin rd. 1 Mio. USD jährlich erbringen soll.

Auch die Bewertung dieser Aktie halten wir mit einem aktuellen KGV (2022e) von nur rd. 32 weiterhin für überschaubar und behalten wir daher ebenfalls nach wie vor im Depotbestand.

Ferner profitierte der an die an der NASDAQ primär gelistete Aktie des US-weit führenden, israelischen Entwicklers diverser Kommunikations-, Datenübertragungs- und -Sicherheits-Softwarelösungen NICE LTD. (ADR: US6536561086), der am 12.11. ein sehr solides Ergebnis zum 3. Quartal oberhalb der Analystenschätzungen vorgelegt hatte (Umsatz + 6 %, Nettogewinn + 11 % ggü. Vorjahr) stark von einer Heraufstufung der Aktie durch Morgan Stanley am 17.12. von „Neutral“ auf „Übergewichten“ sowie deren schlagartiger Kurszielanhebung von 230 USD auf 334 USD (aktueller Kurs: 271 USD), was in der Aktie im Wochenverlauf einen Kurssprung um + 12,5 % auslöste.

Wir behalten die aktuell mit einem KGV (2022e) von rd. 31 bewertete Aktie auch weiterhin im Bestand unseres Themendepots ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN.

Und schließlich publizierte auch der seit 2010 führende italienische Spezialist im Vendoring-Angebot digitaler Unternehmensautomatisierungs-Softwares, SESA SPA (IT0004729759), mit Besetzung der Segmente cloudgestützter Datenverarbeitung und -verwaltung, von IT- und Cyber-Sicherheitslösungen, von kommunikativen Interaktions- und Kollaborations-Strukturen zwischen Unternehmen und der Entwicklung kognitiver Analysekonzepte auf Basis künstlicher Intelligenz in Abdeckung eines sehr illustren weltweiten Kundenspektrums wie CISCO, FORTINET, DELL, HP, LENOVO, MICROSOFT, ORACLE, PALO ALTO und SAMSUNG am 17.12. exzellente Zahlen zum Abschluss des 1. Geschäftshalbjahres 2020/21 (per 31.10.).

Hierbei wurde die Ergebnisausweitung auf jeder bilanziellen Zahlenebene gegenüber dem Vorjahr immer mehr gesteigert, so im Umsatz um + 16 %, im operativen EBIT-Betriebsgewinn um + 29 %, im Gewinn vor Steuern um + 32 % und im Nettogewinn gar um + 35 % gegenüber dem Vorjahr.

Wir behalten die mit einem KGV (2022e) von nur 22 drastisch unterbewertete Aktie, die auf diese hervorragende Ergebnispublikation im Wochenverlauf mit einem Kurssprung um + 10,5 % reagierte, selbstverständlich ebenfalls weiterhin im Themendepot ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN.

 

21.12.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)