als .pdf Datei herunterladen

BYD fängt sich nach Rutsch, Gamestop, AMC Entertainment und die Bank von Japan im Fokus

Der Börsenschwanz wedelt mit dem Hund

NTG24 - BYD fängt sich nach Rutsch, Gamestop, AMC Entertainment und die Bank von Japan im Fokus

 

BYD (CNE100000296) scheint sich nach dem Rutsch in der vergangenen Woche zu fangen. Die Aktie legte heute in Hongkong 8,01 % auf 213 HKD zu, nachdem die HSBC Bank ihre Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel von 254 HKD auf 340 HKD erhöht hatte. Die HSBC-Analysten erwarten insbesondere von den Plug-in Hybridmodellen (PHEV’s) und bei batteriebetriebenen Fahrzeugen (BEV’s) einen Aufwärtstrend, der durch neue Modelle angetrieben werden dürfte. Die Aktie hat nun Erholungspotenzial bis rund 235 HKD, bevor sie auf nennenswerten Widerstand trifft, die mittelfristige Aufwärtstrendlinie und damit der nächste dynamische Widerstand wartet derzeit bei 245 HKD.

Weniger von operativen Innovationen, sondern von Finanzmarktdynamiken werden die Kurse jener Werte angetrieben, auf die die in Redditforen abgestimmten Kleinanleger zielen. Und bisher waren dies Werte wie Nokia (FI0009000681) und Gamestop (US36467W1099), die heute 1,25 % respektive 10,17 % zulegen. Und auch die zuvor gehypte AMC Entertainment (US00165C1045) legt aktuell wieder 11,49 % zu. Technisch hat AMC nun eine kleine umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation gebildet, bei der ein explosiver Anstieg über die Marke von 11,37 Dollar zumindest aus charttechnischer Perspektive nicht überraschen würde. Ein ähnliches, wenngleich zusammengestauchtes Muster findet sich bei Gamestop seit dem Kursrutsch vom 25.02.2021. Hier wäre mit Überschreiten der Marke von 130 Dollar mit einem schnellen Anstieg in Richtung 180 Dollar zu rechnen.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAuf seltsame Art erscheint aber auch der Kursverlauf von Nokia, in dem sich am 25.02.2021 an der Börse in Helsinki eine sogenannte ,,Toteninsel‘‘ gebildet hat. Diese beginnt mit einem Gao nach oben, endet aber auch mit einem Gap nach unten. Diese Formation ist eigentlich eine Umkehrformation nach unten, im Falle von Nokia teilt diese aber einen gedachten Boden in zwei Teile und bildet damit zumindest potenziell einen Doppelboden. Dieser wiederum könnte als Konsolidierung der Kursexplosion im Anschluss auf den WallStreetBets-Angriff vom 25.01.2021 bis zum 05.02.2021 interpretiert werden. Aus charttechnischer Perspektive ist der Fall demnach noch nicht abgeschlossen.

Nun aber ist die Karawane anscheinend auch in Asien unterwegs. Denn WallStreetBets & Co haben sich die japanische Notenbank als Zielobjekt ausgesucht. Die Aktie der Bank von Japan, bei der die japanische Regierung 55 % der Aktien hält, hatte am Donnerstag vergangener Woche noch bei 26.400 Yen eröffnet, und gewann nach einer zunehmenden Diskussion im Forum von WallStreetBets auf Reddit heute 17,86 % auf 33.000 Yen. Dies könnte unter Umständen auch in Japan Kleinanleger ermuntern, diese Kursbewegungen auf dem Wege der Trendfolge zu verstärken.

 

01.03.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)