als .pdf Datei herunterladen

BÖRSE TO GO - mit Beyond Meat, BWM und SLM Solutions

Eskalation in Nahost schickt Märkte in Warteposition

 

Guten Morgen,

die aktuelle Marktlage kann bestenfalls als abwartend beschrieben werden. Der Gegenschlag Iran auf den Irak war erwartet worden und ist nur ein Zeichen dafür was uns in den kommenden Wochen und Monaten begleiten wird. Die Börse wird damit gut umgehen können, braucht aber etwas Zeit, um sich der neuen Situation anzupassen.

Von der Makroebene ist derzeit auch noch nicht viel zu erwarten, also verbleibt der Blick auf die Einzelwerte.

 

BEYOND MEAT: Gibt es Nachfrageengpässe?

 

Der Kurssprung bei BEYOND MEAT ist eine Reaktion auf Bewegungen im Konkurrenzumfeld. Gestern schoss die Aktie um 12% nach oben, nachdem der Konkurrent IMPOSSIBLE FOODS angekündigt hatte, seine Kooperation mit MCDONALDS auf Eis zu legen. Hintergrund: IMPOSSIBLE FOODS hat zu geringe Kapazitäten, um mit dem Fastfood-Riesen mitzuhalten bzw. ihn ausreichend zu bedienen. In anderen Worten: 

 

Beyond Meat Fleisch

Bildnachweis: © Beyond Meat Inc.

 

Die Nachfrage nach vegetarischen Burgern ist größer, als was die Hersteller bereitstellen können. Das ist für die weitere Einschätzung dieses Segments von Bedeutung. BEYOND MEAT profitiert von jeder Veränderung im Anbieterbereich, aber der Sprung um 12% ist etwas zu viel des Guten. Heute schon wieder -5%, aber: BEYOND MEAT bleibt für uns unverändert ein Kauf, auch wenn gegenwärtig die heisse Luft raus ist. Wir warten auf die kommenden Quartalszahlen, raten aber dazu, kein Stück aus der Hand zu geben.

 

Technische Signale im Gaming- und Streaming-Sektor

 

Bei ACTIVISION BLIZZARD erfolgte beim Sprung über 60 Dollar ein neues Kaufsignal. Aus rein technischer Sicht besteht nun Raum bis 70 Dollar. ACTIVISION und ELECTRONIC ARTS profitierten zuletzt von Heraufstufungen durch einige Wall-Street-Analysten und den damit verbundenen Erwartungen an die kommenden Quartalszahlen. Tatsächlich punktet ACTIVISION mit der relativ günstigen Bewertung, den bestehenden Live-Service-Portfolios, der Spiele-Pipeline und des Konsolengeschäfts sowie dem verbesserten Bilanzbild. Wir sind gespannt, wie sich hier die Q4-Daten präsentieren. Sicher ist: Beide Titel, ACTIVISION und ELECTRONIC ARTS, zählen zu unseren 2020er Favoriten!

Das gilt übrigens auch für WALT DISNEY. Mit DISNEY+ läuft der Angriff auf NETFLIX und APPLE und die ersten Zahlen zum Jahreswechsel bestätigen, dass DISNEY auf dem richtigen Weg ist. Der technische Rückschlag in die alte Bandbreite 130 bis 145 Dollar ist rein technischer Natur und wird von uns genutzt, um bestehende Positionen aufzustocken.

 

Kursverlauf Disney

 

BMW stellt weiteres Absatzwachstum in Aussicht

 

Der deutsche Premium-Autohersteller BMW hat heute seine Absatzzahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Dabei konnte der Konzern ein Plus von 1,1% auf insgesamt 2,52 Millionen Fahrzeuge vorweisen. Weitere Details gab es zwar nicht, doch dafür stellte BMW in Aussicht, auch in diesem Jahr einen Absatzzuwachs zu erreichen. Schaut man auf die jüngsten Branchenzahlen, ist das durchaus im Bereich des Möglichen.

Viel kann die Aktie allerdings am heutigen Tag daraus nicht machen. Aktuell gibt es ein leichtes Minus, was allerdings die Charttechnik nicht weiter tangiert. Diese befindet sich seit November in einem eher Seitwärtstrend. Eine echte Trendentscheidung dürfte es erst oberhalb von 76 Euro geben. Die Unterstützungszone liegt dabei aktuell bei rund 71,80 Euro. Ein Einstieg zum jetzigen Zeitpunkt ist entsprechend nicht angezeigt, aber der Wert gehört natürlich weiterhin beobachtet.

 

SLM macht bei Aufträgen Fortschritte

 

Ein leichtes Minus verbucht heute ebenfalls SLM SOLUTIONS. Doch auch hier gibt es eine erfreulichere Perspektive. Denn der Spezialist für 3D-Drucker konnte für das letzte Jahr einen Zuwachs beim Auftragseingang um 21% auf 67,7 Millionen Euro berichten. Dabei wurde der Auftragseingang im vierten Quartal sogar auf 39,5 Millionen Euro verdoppelt.

Das dürfte zwar nicht verhindern, dass SLM für das zurückliegende Jahr weiterhin sehr schwache Zahlen ausweisen wird. Schon Mitte des vergangenen Jahres hatte das Unternehmen gewarnt, dass sowohl Umsatz als auch bereinigte EBITDA-Marge deutlich geringer ausfallen dürften als vorher prognostiziert. 

Allerdings zeigt der Blick auf die positive Aktienentwicklung in den vergangenen Monaten, dass der Markt hier mit einer fortschreitenden Stabilisierung und zunehmenden Dynamisierung des Geschäftes rechnet und entsprechende Vorschusslorbeeren verteilt. Sollte SLM bei der Vorlage des Geschäftsberichte 2019 am 26. März diese Erwartungen bestätigen können (beispielsweise durch einen optimistischeren Ausblick), dürfte die Rallye in der Aktie wohl nahtlos weitergehen können. Entsprechend bleiben wir bei unserer jüngsten Empfehlung, den Wert weiter zu halten.

 

Kursverlauf SLM Solutions

 

08.01.20 - Carsten Müller - cm@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)