als .pdf Datei herunterladen

Adyen bekommt wichtigen Referenzkunden

Nächstes Jahr nächster Wachstumsschub?

NTG24 - Adyen bekommt wichtigen Referenzkunden

 

Der holländische Zahlungsdienstleister Adyen kann einen weiteren bekannten Namen in die Liste seiner Großkunden aufnehmen. Denn die amerikanische Sportartikel-Kette Foot Locker wird zukünftig die Dienste und Technologien von Adyen in verschiedenen Märkten und verschiedenen Verkaufskanälen nutzen.

Ganz neu ist Foot Locker im Adyen -Universum allerdings nicht. Beide Firmen arbeiten bereits seit 2018 zusammen, hatten also genügend Gelegenheit, sich kennen zu lernen. Wie aus den Reihen von Foot Locker mitgeteilt wurde, habe man den Zahlungsdienstleister deshalb ausgewählt, weil dessen Technologie bzw. die dann wichtigen Zahlungsprozesse relativ zügig implementiert werden könnten. Zur Einordnung:

Foot Locker ist vor allen Dingen im Bereich Sportschuhe und Sneaker aktiv. Das Unternehmen betreibt rund 3.100 Filialen in 27 Ländern. In Deutschland ist das Unternehmen unter anderem durch die Marke Runners Point bekannt.

 

Nächstes Jahr ein großer Wachstumsschub?

 

Adyen selbst hat nach einer relativ überschaubaren Schwächephase im Februar/März wieder einen kräftigen Aufschwung nehmen können und notiert ganz frisch auf Rekordniveau. Kein Wunder, lieferte das Unternehmen doch bislang sehr ansprechende Zahlen. Im ersten Halbjahr setzte man 280 Millionen € um, ein Plus zum Vorjahreszeitraum von fast 27 %. Der Gewinn je Aktie lag zwar mit 2,55 € unter dem Vorjahreswert. Doch in der Jahreserwartung könnte man ein Ergebnis von 7,83 € je Aktie schaffen, was einem weiteren Gewinnwachstum auf dieser Basis von 17 % gegenüber dem Vorjahr entsprechen würde.

Für das kommende Jahr wird sogar noch einmal ein deutlich stärkerer Wachstumsschub erwartet. Dann sollen die Umsätze auf rund 930 Millionen € zulegen können (+43 %), während beim Gewinn je Aktie ein Wert von 12,70 € (+62 % zum Vorjahr) erwartet wird.

 

Aktie als Trendinvestment

 

Fazit: Über die Bewertung brauchen wir dieser Stelle nicht reden, die ist weiterhin jenseits von Gut und Böse. Wichtig für uns ist, dass der Aufwärtstrend weiter intakt bleibt. Natürlich wird auch durch die an dieser Stelle schon angesprochene Fusion der italienischen Konkurrenten Nexi und Sia und durch den Kauf von Ingenico durch Worldline die Wettbewerbssituation nicht einfacher. Bislang schafft es Adyen dennoch, sich gut zu behaupten. Wir bestätigen entsprechend unsere Kaufempfehlung.

 

 

07.10.2020 - Carsten Müller - cm@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)