als .pdf Datei herunterladen

Plug Power, Nel ASA und Ballard Power im freien Fall – Darum drohen noch viel schärfere Kursverluste

Nicht ins fallende Messer greifen

NTG24 - Plug Power, Nel ASA und Ballard Power im freien Fall – Darum drohen noch viel schärfere Kursverluste

 

In den vergangenen Wochen hatten wir mehrfach und konsequent auf eine Überbewertung und massive Blasenbildung bei den Aktien von Nel ASA (ISIN: NO0010081235; WKN: A0B733), Plug Power (ISIN: US72919P2020; WKN: A1JA81) und Ballard Power (ISIN: CA0585861085; ISIN: A0RENB) hingewiesen. Zudem merkten wir unter anderem in einem Artikel vom 23.02.2021 an, dass alle drei Werte aus technischer Sicht massiv angeschlagen sind. Mittlerweile haben alle Papiere massiv an Wert verloren, wobei der Verkaufsdruck auch heute unvermindert anhielt. Gleichzeitig weisen alle Titel ein hohes Handelsvolumen auf, was zeigt, dass diese Bewegung alles andere als kurzfristig ist.

Auch wenn diese Wasserstoffaktien jetzt optisch günstig erscheinen, so möchten wir trotzdem warnen, in das fallende Messer zu greifen. Denn tatsächlich sind die Aktien von Nel Asa, Plug Power und Ballard Power mit einem geschätzten 2021er-KUV von 31, 48 und 52 immer noch extrem überbewertet, wobei sämtliche Unternehmen noch einige Zeit deutliche Nettoverluste schreiben dürften. Zudem ist aufgrund der mittlerweile massiven Abwärtsdynamik eine Bodenbildung bei den Anteilscheinen nicht erkennbar, wobei aber jederzeit eine kurzfristige technische Gegenreaktion möglich ist.

 

Künftig deutlich stärkerer Wettbewerbsdruck

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAuch wenn die Firmen unbestritten über sehr innovative und zukunftsfähige Technologien verfügen, so ist es unrealistisch anzunehmen, dass diese auch noch in 5 Jahren zu den Pionieren der Branche zählen oder diese sogar gemessen an den Marktanteilen dominieren werden. Vielmehr ist bereits jetzt erkennbar, dass immer mehr Großkonzerne in diesen Markt mit großen Summen einsteigen, da auch diese langfristig hier ein großes kommerzielles Potenzial sehen. Entsprechend besteht durchaus die Gefahr, dass die momentan recht kleinen Player mittelfristig immer stärker ins Hintertreffen geraten.

 

 

Zudem wurde der Sektor alternative Antriebsformen an der Wall Street, aber auch an anderen Börsenplätzen sehr euphorisch gefeiert, so dass viele spekulative Anleger zu sehr hohen Kursen in diese Titel eingestiegen sind. Mit den jüngsten Kursverlusten werden jetzt insbesondere die Käufer aus dem Markt gedrängt, die mit Hebelwirkung auf weiter steigende Notierungen gesetzt haben und entsprechend jetzt die so genannten Margin Calls befürchten müssen.

 

Fazit:

 

In Anbetracht der weiterhin extrem hohen Bewertung und der angeschlagenen charttechnischen Verfassung ist eine Wette auf steigende Kurse sehr riskant. Vielmehr schätzen wir die Chancen der Leerverkäufer hier weitaus besser ein. Sicherlich kann es bei den Papieren jederzeit zu einer kurzfristigen, aber scharfen technischen Gegenreaktion kommen, allerdings stellt dies kein wesentliches Kaufargument für langfristige Investoren dar.

 

05.03.2021 - Tim Rademacher - tr@zuercher-boersenbriefe.ch

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • Michaell - 07.03.2021 11:29:28 Uhr


  • Charlemann - 06.03.2021 22:02:32 Uhr


  • H. Meyer - 06.03.2021 12:32:51 Uhr

    Kläre Aussage ohne Brimborium


  • Joe Meister - 06.03.2021 06:48:06 Uhr


 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)