als .pdf Datei herunterladen

Ford gibt Vollgas, Polestar geht an die Börse und Ferrari landet einen Coup - BÖRSE TO GO

Ford kündigt größte Investition in der Unternehmensgeschichte an - 11 Mrd. US-Dollar fließen in neue EV-Fabriken

NTG24 - Ford gibt Vollgas, Polestar geht an die Börse und Ferrari landet einen Coup - BÖRSE TO GO

 

Nicht kleckern, sondern klotzen. Ford ist spät dran, investiert nun aber umso stärker in den EV-Trend. Polestar braucht frisches Kapital. Das EV-Start-up geht an die Börse. Ferrari landet einen Coup. Der ehemalige Star-Designer von Apple soll die neuen EV-Supersportwagen designen. 

China dominiert heute früh den asiatischen Handel. Alle chinesischen Benchmarks liegen im Plus und der Markt wird insbesondere vom Hang Seng Index angeführt. Alle anderen asiatischen Benchmarks folgen dagegen der schwachen Stimmung in Amerika und notieren während der Sitzung im Minus. Der Terminmarkt ist noch unentschlossen. Vor Eröffnung der europäischen Vorbörse ist der DAX-Future unverändert zum Schlusskurs. 

Auch am Montag standen die Technologietitel wieder unter Druck. Der TecDAX gab deutlich ab und schloss am Ende -1,46 % tiefer bei 3.844,78 Punkten. Der MDAX schloss knapp unter dem Schlusskurs vom Freitag bei 35.274,14 Punkten. Der DAX startete stark und landete am Ende nur bei einem kleinen Plus von 0,27 % auf 15.573,88 Punkte. Der Tagesgewinner war hingegen der SDAX, der mit vielen neuen attraktiven Kandidaten um 0,49 % auf 16.919,64 Punkte stieg. 

Auch in New York war die Stimmung sehr durchwachsen. Hier gaben die Technologietitel gleich zum Start stark ab und konnten dann in der zweiten Sitzungshälfte die Verluste auf -0,52 % reduzieren, womit der Nasdaq Composite Index bei 14.970,00 Punkten schloss. Auch der S&P 500 Index wurde durch die Tech-Verkäufe ins Minus gezogen. Am Ende ging die Benchmark bei 4.443,11 Punkten (-0,28 %) aus dem Rennen. Stärke zeigte einzig und allein der Dow Jones Industrial Average, der um 0,21 % auf 34.869,37 Punkte stieg. 

 

Ford gibt Vollgas

 

Ford Motor (US3453708600) ist vom EV-Trend überzeugt und erhöht das Budget. Insgesamt 11 Mrd. US-Dollar will der amerikanische Autokonzern zusammen mit dem Partner SK Innovation investieren, um in den USA eine neue EV-Pickup-Fabrik aufzubauen und drei neue Batteriefabriken. Die Koreaner werden dabei 4,4 Mrd. US-Dollar der Investitionssumme übernehmen. Auf Ford entfallen 7 Mrd. US-Dollar, was die größte Einzelinvestition für den Konzern in seiner Geschichte ist. Pickups und vor allem der Ford F-150 sind seit Jahren Bestseller in den USA, weswegen das neue EV-Angebot mit dem F-150 Lightning so wichtig für den Konzern ist. Alle vier Fabriken werden in Kentucky und Tennessee gebaut. Die Produktion wird ausschließlich für die F-Serie reserviert sein und voraussichtlich 11.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Ford geht davon aus, dass bis 2030 jeder dritte Pickup landesweit mit Elektroantrieb ausgeliefert wird. 

 

Ford Motor

 

Polestar geht an die Börse

 

Ein weiteres EV-Start-up kommt an die Börse. Dieses Mal ein schwedisches Unternehmen, das bereits zwei Modelle auf dem Markt hat. Polestar geht auf eine Initiative von Volvo (SE0000115420) und Geely (KYG3777B1032) im Jahr 2017 zurück. Daraus resultiert auch der Sitz der Gesellschaft in Schweden, wenngleich die Eigentümer Chinesen sind. Das Unternehmen hat in 2020 etwa 10.000 Fahrzeuge seiner Polestar 1 und Polestar 2 Modelle verkauft. Die Produktpalette soll innerhalb der kommenden drei Jahre um weitere drei Modelle vergrößert werden. Dazu will man frisches Kapital einsammeln und hat sich mit der SPAC Gores Guggenheim (US38286Q1076) zusammengetan, um durch einen Reverse Merger mit dem leeren Börsenmantel gelistet zu werden. Die angestrebte Marktkapitalisierung ist hoch. Man will die Papiere mit einer Bewertung von 20 Mrd. US-Dollar verkaufen. 

 

Ferrari landet Coup

 

Exor (NL0012059018) kündigte einen langfristigen Vertrag mit LoveFrom an. Dahinter verbirgt sich das Design-Genie Sir Jony Ive, der mit seinem Team das gesamte Design bei Apple (US0378331005) in den vergangenen zwei Dekaden geprägt hatte. Exor, der größte Aktionär von Ferrari (NL0011585146), hat Sir Ive verpflichtet, das Design für die neue EV-Linie von Ferrari mit dem dortigen Team zu entwickeln. Ferrari will den ersten vollelektrischen Supersportwagen im Jahr 2025 auf den Markt bringen. Der ehemalige Star-Designer von Apple hatte sich in der Vergangenheit auch bereits an Auto-Designs ausprobiert. Er war bis 2019 für das Design des iCar von Apple zuständig. 

 

Tagestermine

 

Parallel zur Eröffnung der europäischen Vorbörse wird um 08:00 Uhr der GfK Konsumklimaindex für Deutschland veröffentlicht. Das Konsumklima schwächelte zuletzt und auch für den Monat Oktober erwarten die Ökonomen einen Rückgang von zuvor -1,2 auf nun -1,6 Punkte. 

 

28.09.2021 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)