als .pdf Datei herunterladen

Cellcentric – Strategisch erstklassiges Brennstoffzellen-Joint Venture der globalen LKW-Marktführer Daimler und Volvo

Daimler und Volvo – Kräftebündelnder Schulterschluss zur anvisierten Marktdominanz in LKW-Brennstoffzellen

NTG24 - Cellcentric – Strategisch erstklassiges Brennstoffzellen-Joint Venture der globalen LKW-Marktführer Daimler und Volvo

 

Immer mehr rückt die Elektromobilität in den Fokus der Hersteller. Von Elektrofahrrädern über Elektroautos gibt es nichts, was man sich nicht vorstellen kann.

Nachdem der gemeinsame Projektplan im April 2020 vorgestellt wurde und im November dann die Unterzeichnung einer verbindlichen Vereinbarung erfolgte, machten die Automobilhersteller am Montag nun ernst.

Mit der Gründung des neuen Gemeinschaftsunternehmens CELLCENTRIC ebnen Daimler (DE0007100000) und die schwedische Volvo (XS2240978085), welche bis 2030 vollständig auf E-Autos umsteigen wird, als weltführende Automobil- wie aber gleichzeitig auch LKW-Hersteller einen weiteren Weg in Richtung einer Zukunft ohne Verbrennungsmotoren.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, für besonders große und schwere Lastwagen Brennstoffzellen-Antriebe zu entwickeln. Diese sollen in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts in Serienproduktion gehen.

Für dieses gigantische Projekt hat Volvo mit rund 600 Millionen Euro 50 Prozent der Anteile an der Firma Daimler Truck Fuel Cell erworben, in der bis dato bereits alle Brennstoffzellen-Aktivitäten gebündelt worden sind.

Die Daimler Truck AG und die Volvo Group werden somit künftig exakt paritätische und gleichberechtigte Partner am Brennstoffzellen-Joint Venture Cellcentric.

Schon ab 2023 sollen die ersten gemeinsam produzierten Brennstoffzellensysteme an Lastwagen erprobt werden.

 

Und wie sieht es mit der weiteren Zusammenarbeit der Automobilhersteller aus?

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAuch wenn Daimler und Volvo beim Thema der Brennstoffzellensysteme einer Meinung sind und in diesem Bereich am gleichen Strang ziehen, bedeutet das in keiner Weise, dass die Unternehmen künftig auch in weiteren Geschäftsfeldern kooperieren werden.

Auch in diesem Punkt sind sich die beiden Unternehmen also vollkommen einig: Außerhalb der Gemeinschaftsfirma Cellcentrics werden sie auch weiterhin in dem historisch gewohnten, regen Wettbewerb zueinander stehen.

 

03.03.2021 - Laura Lehmann - ll@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)