als .pdf Datei herunterladen

CureVac steht vor einem Scherbenhaufen

Die Aktionäre verlieren ihren letzten Strohalm

NTG24 - CureVac steht vor einem Scherbenhaufen

 

Es ließ sich wohl nicht vermeiden. Trotz enttäuschender Studiendaten hielt CureVac erstaunlich lange an Bestrebungen fest, für seinen ersten Corona-Impfstoff noch irgendwie eine Zulassung zu erhalten. Jetzt zog das Unternehmen allerdings die Reißleine und zog den Wirkstoff aus den laufenden Verfahren zurück. Damit platzen auch milliardenschwere Lieferverträge.

Damit wird CureVac (NL0015436031) weit zurückgeworfen. Zwar ist ein neues Vakzin bereits in Arbeit. Das wird aber selbst im besten Fall wohl erst Ende 2022 eine Zulassung erhalten und ob hier die Studienergebnisse besser ausfallen werden, ist derzeit noch nicht abzusehen. Ebenso ist fraglich, ob in einem Jahr überhaupt noch ein weiterer Impfstoff benötigt wird.

Die logische Konsequenz aus dieser herben Enttäuschung sind schmerzhafte Kursverluste. Am Dienstag rauschte CureVac auf neue Negativrekorde und konnte sich davon bis Handelsschluss mehr schlecht als recht erholen. Am Ende des Tages blieben Verluste in Höhe von 7,66 Prozent zu beklagen.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeEs ist wohl eher nicht mit einer baldigen Erholung zu rechnen. Dafür fehlt es an den entsprechenden Voraussetzungen. Das Unternehmen steht vor einem regelrechten Scherbenhaufen und das laufende Jahr ist übersät von Enttäuschungen. Tatsächlich ist es schon fast überraschend, dass die Kurse nicht noch weiter in den Kurskeller abgesackt sind. Doch was nicht ist, das kann ja noch werden.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Trends vorbehalten. Den Zürcher Trend und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

14.10.2021 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)