als .pdf Datei herunterladen

Biontech mit Schwung, Hensoldt profitiert von Unsicherheit, Teamviewer bastelt am Boden und Alibaba dreht mit hohen Umsätzen

Der Handelstag - Bericht zum 18.03.2022

NTG24 - Biontech mit Schwung, Hensoldt profitiert von Unsicherheit, Teamviewer bastelt am Boden und Alibaba dreht mit hohen Umsätzen

 

Die deutschen Aktien haben zum Wochenausklang etwas höher geschlossen. Der nervöse Handelsverlauf dürfte auch durch den Hexensabbat genannten dreifachen Verfallstermin an der Börse beeinflusst worden sein. Bei den Einzelwerten legte die Aktie von Biontech angesichts weiter steigender Corona-Infektionszahlen deutlich zu. Hensoldt profitierte dagegen von den zähen und bislang ergebnislosen Deeskalationsverhandlungen in der Ukraine. Die Aktie von Teamviewer machte einen neuen Schritt zur Beendigung seiner Bodenbildung, und die Alibaba-Aktie hat eine turbulente Handelswoche mit einem kleinen charttechnischen Happy End abgeschlossen.

Die deutschen Aktienmärkte haben am Freitag freundlich geschlossen. Der DAX gewann zum Wochenausklang 25 Zähler auf 14.413 Punkte. Dabei war der nervöse Handel sowohl vom dreifachen Verfallstermin als auch von der anhaltenden Eskalation in der Ukraine geprägt.

Anzeige:

Werbebanner EMH PM TradeBei den Einzelaktien legte die Aktie von Biontech (US09075V1026) zum Wochenausklang deutlich zu und kratzte dabei bereits an dem Widerstand vom 02.02.2022 bei 163,85 Euro. Der Tagesgewinn lag heute bei 5,25 % und der Schlusskurs bei 155,40 Euro. Die Aktie dürfte auch von den anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen in China und der EU profitieren.

Wieder schwächer werdende Hoffnungen auf eine Deeskalation in der Ukraine stärkten auch heute wieder das Sentiment in den Rüstungsaktien. Vor diesen Hintergrund gewann die Aktie von Hensoldt (DE000HAG0005) 6,98 % auf 25,30 Euro. Geholfen haben dürfte dem Titel auch die Anhebung des Kurszieles der US-Großbank JP Morgan für Hensoldt von 22,50 Euro auf 30 Euro.

Ebenfalls weiter im Aufwind war heute die Aktie von Teamviewer (DE000A2YN900). Die Titel legten 6,64 % auf 13,81 Euro zu und setzten die Aufwärtsdynamik nach dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends am 16.03.2022 fort. Aus charttechnischer Perspektive ist zudem ermutigend, dass das Korrekturtief vom 08.03.2022 höher liegt als jenes vom 17.12.2021. Da der Entwicklung seit dem Absturz im Oktober 2021 eine signifikante Symmetrie fehlt, könnte sich die Bodenbildung noch hinziehen. Ein Ausbruch über das Jahreshoch vom 09.02.2022 bei 16,47 Euro wäre dagegen ein deutliches Signal, dass die Bodenbildung auch bei geringer Symmetrie beendet ist.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Die Aktie von Alibaba (US01609W1027) setzte auch heute ihre Aufholjad fort und legte auf Xetra 1258 Euro auf 100,20 Euro zu. Damit hat der Titel die Anfangsverluste in dieser Woche mehr als kompensiert. Im Unterschied zu früheren Abwärtswellen stiegen bei jener in der letzten Handelswoche auch die Umsätze bei steigenden Kursen deutlich an. Dies deutet darauf hin, dass es sich bei der aktuellen Erholung um einen substanzielleren Impuls handeln könnte als bei den Kursrutschen zuvor.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDer US-Dollar legt aktuell gegen den Euro 0,2 % auf 1,106 Dollar je Euro zu, während der Schweizer Franken 0,71 % auf 1,0313 Franken gewinnt. Die Edelmetalle tendieren insgesamt schwächer, während Bitcoin und der Ölpreis freundlich handeln. Die langen öffentlichen Renditen zeigen sich etwas nachgebend.

 

18.03.2022 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)