als .pdf Datei herunterladen

Die Deutsche Bank beschäftigt sich mit der Inflation in Deutschland und erkennt dabei auch manches Risiko

Ist das Gröbste überstanden?

NTG24 - Die Deutsche Bank beschäftigt sich mit der Inflation in Deutschland und erkennt dabei auch manches Risiko

 

Bei 2,2 Prozent lag die Inflationsrate in Deutschland im April noch und war damit nicht mehr weit entfernt vom 2-Prozent-Ziel, welches die Notenbanken in die Augen gefasst haben. Die Deutsche Bank hat sich nun damit beschäftigt, ob und wann dieses Ziel erreicht werden könnte. Abhängig ist das aber von einigen Unwägbarkeiten.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Aktuell sieht die Deutsche Bank (DE0005140008) die Möglichkeit, dass die Inflation in Deutschland sogar unter zwei Prozent fallen könnte – allerdings lediglich temporär. Das Geldhaus rechnet mit einem solchen Szenario in den Sommermonaten. Im weiteren Jahresverlauf würden sich aber wohl steigende Löhne und höhere Kosten in der Dienstleistungsbranche bemerkbar machen. Unter dem Strich wird eine Inflation von 2 bis 2,5 Prozent bis Jahresende prognostiziert, wie der „Business Insider“ berichtet.

Selbst das ist aber noch längst nicht in Stein gemeißelt. Als Risikofaktor erkennt die Deutsche Bank die weiterhin schwierige geopolitische Lage und deren Auswirkungen auf den Ölpreis. Sollte letzterer um 10 US-Dollar je Barrel steigen, würde dies hierzulande die Inflation wohl um 0,15 Prozentpunkte anheben. In einem Szenario, in dem die Preise wieder auf 130 Dollar hochschießen würden, könnte die Inflation demnach auf 4 Prozent zulegen.

Für das Unternehmen selbst ist dieser Ausblick einigermaßen erfreulich, denn die Deutsche Bank verdient kräftig an höheren Zinsen. An der Börse herrscht aber ob solcher Aussichten, welche auch von anderen Experten weitgehend geteilt werden, Ernüchterung. Denn der Handlungsspielraum der EZB bezüglich Zinssenkungen scheint eher eingeschränkt auszufallen.

 

Die Deutsche Bank im Glück?

 

Während mancher Sektor aktuell auch aufgrund neuer Zinssorgen mit Ernüchterung zu kämpfen hat, entwickeln die Aktien der Banken sich hervorragend. Die Deutsche Bank konnte kürzlich gute Zahlen vorweisen und wird von positiven Ergebnissen der Mitbewerber weiter in die Höhe getrieben. Am Dienstag legte die Aktie um 2,8 Prozent bis auf 16,04 Euro zu. Hoffen dürften die Aktionäre eher nicht darauf, dass die Inflation weiterhin auf hohem Niveau verharrt oder vielleicht sogar wieder steigt. Doch stören würde es zumindest die Deutsche Bank-Aktie nur wenig.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Deutsche Bank AG-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Deutsche Bank AG-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Deutsche Bank AG-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Deutsche Bank AG - hier weiterlesen...

 

08.05.2024 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)