als .pdf Datei herunterladen

Bye, bye Wirecard

Index-Anbieter verpasst historische Chance

 

Die Deutsche Börse AG hatte sich ja bekanntlich äußerst schwergetan mit der Causa Wirecard. Doch auf Druck von etlichen Marktteilnehmern hatte man Anfang diesen Monats Konsultationen durchgeführt, ob man das eigene Index-Regelwerk abändern sollte. Das Ergebnis liegt inzwischen vor:

Ein Unternehmen, das Insolvenz oder einen ähnlichen Status anmeldet, soll sofort aus einem der Auswahl-Indices des Börsenbetreibers entfernt werden. Das trifft nun natürlich Wirecard, die nach aktuellen Erwartungen noch am Freitag dieser Woche aus dem DAX entfernt werden. Allerdings:

 

Deutsche Börse versucht die kleinste Variante

 

Einen Kritikpunkt muss ich an dieser Stelle nochmals wiederholen. Die Deutsche Börse AG hätte mehr oder weniger die einmalige Chance gehabt, von ihrem faktisch nur auf quantitative Kriterien (Marktkapitalisierung, Handelsumsatz) abgestelltes Auswahlverfahren abzurücken und einen echten Paradigmenwechsel durchzuführen. Denn es hätte insbesondere dem DAX sehr gut zu Gesicht gestanden, wenn jetzt auch qualitative Kriterien wie beispielsweise eine nachhaltige Rentabilität mit einbezogen würden.

Doch diese Chance eines Systemwechsels scheint vorerst verpasst worden zu sein. Zwar hatte die Deutsche Börse AG wie gesagt das Insolvenz-Kriterium jetzt neu eingeführt. Darüber hinaus gibt es allerdings keine weiteren Änderungen.

 

Delivery Hero bleibt Kandidat Nummer 1

 

Wer macht das Rennen? In der sprichwörtlichen Pole-Position bleibt der Essenslieferant Delivery Hero. Er hat nach den quantitativen Kriterien der Börse derzeit die besten Aussichten auf einen DAX-Platz. Und das, obwohl das Unternehmen bislang keine Gewinne machte und nach Aussagen des eigenen Vorstandschefs diese auch noch nicht in Aussicht stellen kann. Schärfster Verfolger wäre der Aromen-Hersteller Symrise, der allerdings wohl realistischerweise diesmal zurücktreten muss.

 

 

Im Markt erwartet wird, dass die Deutsche Börse AG nach dem Börsenschluss der Wall Street heute die entsprechenden Änderungen bekannt gibt und diese dann am Freitag nachvollzogen werden. Weitere Umschichtungen dürften auch im TecDAX (wo ebenfalls Wirecard rausfliegt), dem MDAX und dem SDAX stattfinden. In den MDAX aufrücken könnte Aixtron und im SDAX Hornbach Baumarkt. Für den TecDAX steht insbesondere LPKF Laser in den Startlöchern.

 

Wirecard sollte in der Versenkung verschwinden

 

Und was wird mit Wirecard? Hier geht es letzten Endes nur noch um die Abwicklung. Jegliche Spekulation diesbezüglich sollte sich für ernsthafte Investoren verbieten. Denn ich habe es auch schon an anderer Stelle gesagt: Auch wenn es Interessenten für einzelne Unternehmensteile gibt, so dürfte das Geld am Ende nur bei den Gläubigern landen und für die Aktionäre nichts übrig bleiben. Ob geschädigte Anteilseigner nach dem Ende des Insolvenzverfahrens über den Gerichtsweg noch zumindest einen Teil ihrer Verluste kompensieren können, ist mehr als ungewiss.

 

19.08.2020 - Carsten Müller - cm@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)