als .pdf Datei herunterladen

Bei den Anlegern der Deutschen Bank macht sich Optimismus breit

Kehren jetzt die Zinsen zurück?

NTG24 - Bei den Anlegern der Deutschen Bank macht sich Optimismus breit

 

Zum zweiten Mal in Folge setzte die Deutsche Bank sich am Mittwoch an die Spitze des Dax. Die Kurse des Geldhauses werden derzeit von Fantasien über steigende Zinsen befeuert. Dass die tatsächlich wieder zurückkehren und dem Finanzinstitut endlich wieder ansehnliche Gewinne bereiten werden, ist zwar noch längst nicht in Stein gemeißelt. Die Anzeichen dazu verdichten sich aber.

„Der Aktionär“ berichtete jüngst darüber, dass die EZB ihre Einstellung zur Inflation zu überdenken scheint. Jene wird wohl nicht mehr unbedingt länger als vorübergehend angesehen. Stattdessen scheinen einige Verantwortliche sich Gedanken darüber zu machen, dass die Inflationsrate längere Zeit über ihrem normalen Niveau liegen könnte.

Konkrete Maßnahmen wurden noch nicht auf den Weg gebracht, über solche wird zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht einmal geredet. Sollte die Inflation allerdings nicht wieder abflauen, bliebe der EZB kaum etwas anderes übrig, als an der Zinsschraube zu drehen. Genau das wiederum sorgt für neuen Optimismus bei den Anlegern der Deutschen Bank (DE0005140008).

Sichtlich erfreut schickten jene die Anteile des Frankfurter Geldhauses gestern um 2,42 Prozent in die Höhe, was in einem insgesamt schwachen Dax ausreichte, um sich an die Spitze des Feldes zu setzen. Tatsächlich machen die Bullen sogar schon wieder Jagd auf das bisherige Novemberhoch bei 11,50 Euro, welches sogar kurzzeitig überschritten werden konnte. Bei Handelsschluss blieb es zunächst aber bei immer noch ansehnlichen 11,45 Euro.

 

Wenn das mal gutgeht

 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDie Aktie der Deutschen Bank präsentiert sich derzeit so fest wie schon lange nicht mehr. Das Ganze ist aber mit nicht unerheblichen Risiken verbunden, sind die Kursgewinne doch vor allem auf Spekulationen zurückzuführen. Sollten die sich letzten Endes als falsch herausstellen, dürfte die entsprechende Korrektur heftig ausfallen. Es gilt daher nun, die weiteren Inflationszahlen genau im Auge zu behalten, denn die dürften auf absehbare Zeit einer der wichtigsten Faktoren für die Kursentwicklung bei der Deutschen Bank sein.

 

25.11.2021 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)