als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Gold vom 11.09.2023: Der Goldpreis verzeichnet einen moderaten Anstieg zum Wochenstart - aber was kommt als Nächstes?

ZEW-Konjunkturerwartungen und US-Verbraucherpreisindex

NTG24 - Tagesbericht Gold vom 11.09.2023: Der Goldpreis verzeichnet einen moderaten Anstieg zum Wochenstart - aber was kommt als Nächstes?

 

Der Goldpreis verzeichnete zu Wochenbeginn einen moderaten Anstieg auf rund 1927 US-Dollar. Doch wie wird er sich inmitten wirtschaftlicher Unsicherheiten und wichtiger Indikatoren entwickeln? Die ZEW-Konjunkturerwartungen in Deutschland und der US-Verbraucherpreisindex könnten Schlüsselrolle spielen. Die technische Analyse zeigt, dass der Goldpreis Unterstützung bei 1914 US-Dollar und Widerstand bei 1930 US-Dollar findet. Die Frage bleibt: Welche Richtung wird er als Nächstes einschlagen?

Anzeige:

Banner auragentum.de

 

Das bevorstehende Update der ZEW-Konjunkturerwartungen gilt als Vorzeichen für die wirtschaftliche Stimmung nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten Eurozone. Ein positiver Wert dieses Indikators könnte als Vorbote für Zinserhöhungen gesehen werden und somit Auswirkungen auf die Attraktivität von Gold (TVC:GOLD) als Anlageklasse haben. Sollte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ermutigende Zahlen veröffentlichen, könnte dies paradoxerweise den Goldpreis leicht dämpfen, da Anleger vermehrt in renditestärkere Anlageformen umschichten könnten.

 

US-Verbraucherpreisindex (CPI): Ein US-Leitstern für den Goldmarkt

 

Ein weiterer entscheidender Einflussfaktor für den Goldpreis sind die anstehenden Daten des US-Verbraucherpreisindex (CPI) für den Monat August. Diese Kennzahl dient als zuverlässiger Indikator für Inflationstrends und bildet daher eine zentrale Säule in der Entscheidungsfindung der US-Notenbank, der Federal Reserve. Ein Anstieg im CPI könnte die Fed zu einer strafferen Geldpolitik bewegen. Dies wiederum würde den US-Dollar stärken und könnte den Goldpreis, der in Dollar gehandelt wird, unter Druck setzen.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Technische Analyse: Der Goldpreis im Spannungsfeld von Support und Resistance

 

Der aktuelle Handelswert des Goldes zeigt mit 1926 US-Dollar einen leichten Aufwärtstrend im Vergleich zur Vorwoche, bei dem der Abschluss bei 1919 US-Dollar lag. Interessant ist jedoch, dass der Preis unterhalb des 10-Tage gleitenden Durchschnitts bleibt, was auf eine eher negative Marktdynamik hindeuten könnte. Auf der Oberseite fungiert eine Marke von 1930 US-Dollar als signifikanter Widerstandspunkt, der überwunden werden muss, damit der Aufwärtstrend anhalten kann. Als Unterstützung dient derweil die Zone um 1914 US-Dollar.

Gold - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Gold sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Gold oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Gold - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

11.09.2023 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)