als .pdf Datei herunterladen

Steinhoff International mit Pepkor-IPO, Nordex & Varta spannend, Bayer im Glyphosat-Schatten

Deutsche Einzelwerte zwischen Charttechnik und Impulsarmut

NTG24 - Steinhoff International mit Pepkor-IPO, Nordex & Varta spannend, Bayer im Glyphosat-Schatten

 

Während die Aktienindizes weiter auf die Signifikanz einer Richtungsentscheidung warten, bewegen sich die Einzeltitel mangels ,,Index-Guidance‘‘ in den Bahnen der eigenen Charttechnik. Die Nordex-Aktie steht so vor der Wahl eines neuen Abwärtsimpulses oder einer Doppelbodenbildung. Gleiches gilt mustertechnisch auch für die Aktie von Varta. Steinhoff International hofft dagegen weiter auf eine Entscheidung im Vergleichsverfahren, kann aber einen neuen Mittelzufluss durch das Pepkor-IPO melden. Auf Bayer hingegen lastet auch zum 5. Jahrestag noch der lange Schatten der Monsanto-Übernahme.

Die Aktienmärkte zögern derzeit mit einer schwungvollen Entscheidung in die eine oder andere Richtung. Dass es aber in den Monaten September und Oktober ruhig seitwärts geht, ist historisch untypisch. Insofern dürften die kommenden Wochen noch spannend werden.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusBei den Einzelwerten meldete sich gestern Abend aus Stellenbosch in Südafrika das Management von Steinhoff International (NL0011375019) und teilte mit, dass man unter der Führung von Goldman Sachs und der Investec Bank als Konsortialführer des IPO eine Minderheitsbeteiligung an der Pepkor Holding im Rahmen eines beschleunigten Bookbuiling-Verfahrens an die Börse gebracht hat. Der Bruttoerlös beträgt nach Unternehmensangaben rund 7,3 Mrd. ZAR bzw. rund 400 Mio. Euro. Die 370 Mio. Aktien wurden zu einem Emissionspreis von 19,75 ZAR zugeteilt, was einem Abschlag von 9 % gegenüber dem gestrigen Schlusskurs der Pepkor-Aktien entspricht. Die Steinhoff-Beteiligung an Pepkor sinkt durch den Aktienverkauf von 68,2 % auf 50,1 %. Die Aktie von Steinhoff legt aktuell auf Xetra 1,31 % auf 0,185 Euro zu.

Die Aktionäre von Bayer (DE000BAY0017) werden sich hingegen heute nur ungern 5 Jahre zurückerinnern wollen. Denn ein Blick auf den Aktienkurs, der sich von damals rund 90 Euro auf aktuell 45 Euro glatt halbiert hat, zeigt, dass sich die damaligen Versprechungen als falsch herausgestellt haben. Die 63 Mrd. US-Dollar teure Übernahme des US-Agrarchemiekonzerns Monsanto war aber nicht nur ein großer Brocken, sondern auch ein Milliardengrab für Bayer. Rund 10 Mrd. US-Dollar kostete der Glyphosat-Rechtsstreit bislang, und ein Ende ist nicht in Sicht. Monsanto ist wegen dem Breitband-Herbizid Roundup, das Glyphosat enthält, in den USA weiterhin mit vielen Klagen konfrontiert, in denen das Herbizid als Ursache von Krebserkrankungen beschrieben wird. Nachdem ein US-Richter einen endgültigen Vergleich ablehnte, zog Bayer zum US-Supreme Court weiter. Dieses soll nun den ,,Fall Edwin Hardeman‘‘ abschließend klären. Die Bayer-Aktie liegt aktuell unverändert bei 45,89 Euro.

Die Aktie von Varta (DE000A0TGJ55) tröpfelt kontrolliert in Richtung ihrer seit dem Corona-Crash laufenden mittelfristigen Aufwärtstrend-Linie und erhöht damit die charttechnische Spannung. Bereits gestern hatte sie einigermaßen exakt auf diese dynamische Unterstützung aufgesetzt. Dies bedeutet aber gleichzeitig, dass bereits ein Rutsch um wenige Cent ein mittelfristiges Verkaufssignal auslösen kann. Andererseits bedeutet ein Aufwärtsimpuls auf diesem Niveau, dass sich die Chance auf einen Doppelboden deutlich erhöht, denn der erste Teilboden wurde mit dem bisherigen Korrekturtief am 16.08.2021 gebildet.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDie Aktie von Nordex (DE000A0D6554) kann sich anscheinend nicht so leicht entscheiden, ob sie nun nach unten abkippt und in Richtung 14,13 Euro rutschen oder einen kleinen Doppelboden bilden soll. Das 61,8 % - Fibonacci-Retracement der Bewegung seit dem Tief vom März 2020 liegt bei rund 13,61 Euro und damit sogar darunter. Auf Tagescandle-Basis hat die Aktie ihre statische Unterstützung bei 14,76 Euro vom April 2019 mit ihrem gestrigen Tiefstkurs von 14,66 Euro bereits unterschritten und damit geschwächt. Aktuell liegt die Aktie leicht höher im Markt und gewinnt 1,34 % auf 15,15 Euro. Sie Spannung bleibt also bis auf Weiteres erhalten.

 

Und was ist das Fazit?

 

Die Charttechnik dominiert derzeit überwiegend die kurzfristige Entwicklung. Diese dürfte allerdings durch eine Richtungsentscheidung der großen Aktienindizes bald neue Impulse erhalten.

 

14.09.2021 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)