als .pdf Datei herunterladen

BioNTech sorgt wieder für Diskussionen, Daimler und Daimler Truck können sich nach Börsendebut sehen lassen und bei Bayer gibt es Hoffnungen auf ein Comeback

Das bewegt die Anleger

NTG24 - BioNTech sorgt wieder für Diskussionen, Daimler und Daimler Truck können sich nach Börsendebut sehen lassen und bei Bayer gibt es Hoffnungen auf ein Comeback

 

Während die Börsen am Wochenende ruhen, wird im Netz weiterhin fröhlich über die Unternehmen aus Dax und Co diskutiert. Besonders viel Aufmerksamkeit erhält dabei mal wieder BioNTech, wo zuletzt so manches Gerücht über den Impfstatus des eigenen Chefs durch die sozialen Medien geisterte. Jener setzte dagegen nun ein klares Zeichen.

In einem recht emotionalen Post machte BioNTech-Chef Uğur Şahin klar, dass sowohl er als auch seine Frau jeweils drei Dosen des eigens entwickelten Impfstoffs erhalten hätten. Unterlegt wurde das mit einem aus dem Frühjahr stammenden Foto, auf welchem dem Gründer von BioNTech (US09075V1026) gerade eine Spritze angesetzt wird.

Mit seiner Wortmeldung macht Şahin sich erneut für die Impfungen stark und achtet betont darauf, gleichzeitig nicht all jene zu diffamieren, welche sich bisher noch gegen eine Impfung entschieden haben. Die harten Impfgegner und Faktenverweigerer wird all das kaum überzeugen, auch das gepostete Foto wird bereits in bestimmten Kreisen als Fälschung bezeichnet. Allerdings stellen die selbst unter Skeptikern nur eine laute Minderheit dar.

 

Daimler Truck startet durch

 

Vornehmlich positiv fallen derweil die Diskussionen rund um die Aktie von Daimler Truck (DE000DTR0CK8) aus. Jene feierte am Freitag ihr Börsendebut und konnte gleich mal um neun Prozent zulegen. Geht es nach den Analysten der Berenberg Bank, war das erst der Anfang. Dort wird mit einem Kursziel von 35 Euro gerechnet, was ein gutes Stück über dem Wochenendkurs von 30,54 Euro liegt.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDie Rede ist sogar schon davon, dass es sich hier um einen „kommenden Star“ am Börsenhimmel handeln könnte. Die positive Stimmung ruft allerdings auch manch zweifelhafte Gestalt auf den Plan. Vermehrt wurden im Netz am Samstag vermeintlich heiße Tipps für zweifelhafte Finanzprodukte angekündigt, die in der einen oder anderen Weise mit Daimler Truck in Verbindung stehen sollen. Wann immer Derartiges ohne die Nennung von konkreten Details angepriesen wird, ist Anlegern nur zur Vorsicht zu raten.

 

Das war zu erwarten

 

Deutlich schwächer als die jüngste Tochter präsentierte sich am Freitag Daimler (DE0007100000) selbst. Hier kam es zu Kursabschlägen in Höhe von 13,84 Prozent, was aber tatsächlich noch absolut im Rahmen liegt. Allerdings ist dabei zu bedenken, dass bisherige Anleger für je zwei Daimler-Aktien eine Aktie von Daimler Trucks erhielten. Rechnerisch befindet der Konzern sich insgesamt in einer Aufwärtsbewegung, der Kurs von Daimler selbst wird durch Daimler Truck lediglich etwas verfälscht.

Grundsätzlich befindet sich auch Daimler weiterhin im Aufwärtstrend und lässt schon seit einigen Monaten so manchen Konkurrenten alt aussehen. Allem voran Volkswagen sah an der Börse im direkten Vergleich über weite Strecken kein Land. Für die nahe Zukunft sind die Börsianer weiterhin positiv eingestellt.

 

Ist das die Chance?

 

Von einem Aufwärtstrend können die Anleger von Bayer (DE000BAY0017) derweil nur träumen. Seit der Pharmakonzern Monsanto geschluckt hat, ging es mit dem Aktienkurs heftig in Richtung Kurskeller. Mittlerweile ist das gesamte Unternehmen deutlich weniger wert als das, was für den Saatgut-Hersteller gezahlt wurde. Das ist ein mehr als deutliches Signal von Seiten der Börsianer.

Eben das führt aber auch vermehrt zu Spekulationen darum, dass genau jetzt ein guter Einstiegszeitpunkt gekommen sein könnte. Etwas angefeuert wird das durch das „Handelsblatt“. Jenes erwähnte die Aktie des Konzerns in seiner Wochenendausgabe unter den „24 besten Zukunftsaktien“. Zwar wird darauf verwiesen, dass die Reise für das Papier problematisch bleiben dürfte, solange die laufenden Klagen rund um Glyphosat nicht endgültig vom Tisch sind. Die Aktie von Bayer wird aber gleichzeitig als eine der günstigsten im Pharmabereich bezeichnet. Allein das spricht langfristig für ein ordentliches Comeback-Potenzial.

 

Nur nicht verrückt machen lassen

 

Worüber am Wochenende gemunkelt wird, bestimmt oft, welche Richtung die Börsen zu Beginn einer neuen Woche einschlagen werden. Das gilt im digitalen Zeitalter in besonderer Weise, da sich heute jeder fröhlich zu den gefragtesten Themen äußern kann. Allerdings wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistEs ist immer sinnvoll, die Diskussionen und Nachrichtenmeldungen auch am Wochenende abseits des Handels im Auge zu behalten. Anleger sollten dabei aber stets einen kühlen Kopf bewahren und sich von vermeintlichen Aufregern nicht allzu sehr in die Irre führen lassen. Das gleiche gilt jedoch auch in die andere Richtung. Die derzeit geradezu euphorische Stimmung bei Daimler Truck etwa kann sich schnell ins Gegenteil verkehren, sollten auf die anfänglichen Kurssprünge schnelle Gewinnmitnahmen folgen, welche dann wiederum Anleger mit weniger starken Nerven verunsichern könnten.

 

12.12.2021 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)