als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Palladium vom 23.02.2024: Eine positive Tendenz auf Wochenbasis mit einem Plus von 2,1 % gibt Anlass zur Hoffnung

Die jüngsten Daten aus den USA dämpfen jedoch die Erwartungen an eine Zinssenkung

NTG24 - Tagesbericht Palladium vom 23.02.2024: Eine positive Tendenz auf Wochenbasis mit einem Plus von 2,1 % gibt Anlass zur Hoffnung

 

Aktuell notiert der Palladiumpreis bei 964 US-Dollar, verzeichnet innerhalb der letzten 24 Stunden ein Plus von 1,6 % und zeigt damit eine deutliche Aufwärtsbewegung. Auch auf Wochensicht lässt sich mit einem Plus von 2,1 % eine positive Entwicklung feststellen. Trotz dieser jüngsten Gewinne steht Palladium im laufenden Jahr allerdings mit einem Minus von rund 12 % da. Dies zwingt die Marktakteure, weiterhin auf eine Fortsetzung der positiven Tendenz zu setzen, um den negativen Jahresstart auszugleichen.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Die jüngsten Daten zu Verbraucher- und Erzeugerpreisen aus den USA, die über den Erwartungen lagen, haben die Hoffnung auf eine baldige Zinssenkung durch die US-Notenbank gedämpft. Diese Entwicklung hielt die Kursgewinne bei Gold in Schach und könnte auch Implikationen für den Palladiumpreis (TVC:PALLADIUM) haben, da eine straffere Geldpolitik tendenziell die Attraktivität von Edelmetallen als Investition verringert.

Fed-Gouverneur Christopher Waller mahnte zur Vorsicht hinsichtlich voreiliger Zinssenkungen. Diese könnten aufgeschoben werden, bis klar ist, ob der jüngste Inflationsanstieg ein Stolperstein auf dem Weg zur Preisstabilität oder ein Zeichen für ernstere Probleme ist.

 

Geopolitische Spannungen und ihre Auswirkungen

 

Die zunehmenden Spannungen im Nahen Osten, unterstrichen durch Angriffe auf ein britisches Frachtschiff und israelische Ziele, könnten ebenfalls Einfluss auf den Palladiumpreis nehmen. Solche Unsicherheiten führen oft zu einer höheren Nachfrage nach sicheren Anlagen, einschließlich Edelmetallen, was den Preis unterstützen könnte.

Der Dollar-Index, der seinen ersten wöchentlichen Rückgang seit fast zwei Monaten verzeichnet, spielt ebenfalls eine Rolle. Ein schwächerer Dollar macht Rohstoffe wie Palladium für Investoren mit anderen Währungen günstiger und kann somit die Nachfrage ankurbeln.

 

Technische Analyse und Marktausblick

 

Anzeige:

Werbebanner DegussaAus technischer Sicht befindet sich der Palladiumpreis in einer aufsteigenden Bewegung, gestützt durch den gleitenden Durchschnitt der letzten 10 Tage. Der aktuelle Kurs liegt über diesem Durchschnitt, was kurzfristig positiv ist. Ein direkter Widerstandsbereich findet sich um 985 US-Dollar. Sollte dieser überwunden werden, könnten die Bullen weiterhin den Markt dominieren. Als wichtige Unterstützungszone gilt der Bereich um 847 US-Dollar, dessen Unterschreitung eine Trendwende signalisieren könnte.

Langfristig zeigt der 200-Tage-Durchschnitt allerdings einen abwärts gerichteten Trend, und der Kurs liegt derzeit auch unterhalb dieses Durchschnitts, was die mittelfristigen Aussichten trübt. Die nächste bedeutende Unterstützungszone liegt ebenfalls bei 847 US-Dollar, während sich der mittelfristige Widerstandsbereich bei etwa 1240 US-Dollar befindet.

Palladium - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Palladium sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Palladium oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Palladium - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

23.02.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)