als .pdf Datei herunterladen

Nvidia legt los, HelloFresh wieder gefragter, TUI freut sich auf den Sommer und Vonovia blickt nach vorn

Vorfreude ist die schönste Freude

NTG24 - Nvidia legt los, HelloFresh wieder gefragter, TUI freut sich auf den Sommer und Vonovia blickt nach vorn

 

Das erste Quartal ist noch nicht ganz vorüber, doch an der Börse gab es in diesem jungen Jahr bereits einiges zu sehen. Dazu gehören atemberaubende Rallyes ebenso wie schmerzhafte Abstürze. Doch wichtig für die Anleger ist nicht der Blick nach hinten, sondern vor allem, was die Zukunft bringen mag.

Einen Ausblick darauf wird es in dieser Woche bei Nvidia (US67066G1040) geben, denn heute startet die Entwicklerkonferenz des vielbeachteten Chip-Herstellers. Was genau es dort zu sehen geben wird, wurde im Voraus nicht weiter ausgeführt. Gerechnet wird aber mit allerlei Neuigkeiten zu anstehenden Chips und natürlich auch rund um den Bereich KI. Angesetzt ist auch eine Keynote mit Nvidia-Chef Jensen Huang.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeGelingt es Nvidia, das Publikum von anstehenden Neuerungen zu überzeugen, könnte die beeindruckende Kursrallye durchaus noch einmal neues Leben erhalten. In der vergangenen Woche schlug sich Nvidia nicht schlecht, doch neue Rekorde gab es erst einmal nicht zu sehen. Zum Wochenende pendelte der Kurs sich bei 878,36 US-Dollar ein; das Rekordhoch ist aktuell bei 974 Dollar zu finden. Analysten sprechen Nvidia mehrheitlich weitere Chancen zu, doch was auch immer in den nächsten Tagen gezeigt werden mag, es dürfte nachhaltigen Einfluss auf die Börse nehmen.

 

HelloFresh: Eine Chance?

 

Einen Höhenflug hat HelloFresh (DE000A161408) schon lange nicht mehr erlebt. Stattdessen ist die Aktie des Kochboxenversenders vor nicht ganz zwei Wochen um fast 50 Prozent in die Tiefe gestürzt, nachdem die Anleger sich enttäuscht über vorläufige Zahlen zeigten. Jene wurden am Freitag nun bestätigt und sogar noch mit fallenden Kundenzahlen gewürzt. Vom Corona-Bonus ist bei dem Unternehmen nichts mehr übriggeblieben.

Allerdings blieben weitere Hiobsbotschaften erst einmal aus, und das nahmen einige Marktakteure zum Anlass, um einen Einstieg zu wagen. Um knapp elf Prozent schoss die Aktie vor dem Wochenende nach oben und landete dadurch bei 7,48 Euro. Unter Experten setzt sich ein wenig die Ansicht durch, dass mittlerweile etwas zu viele Horrorszenarien eingepreist wurden und HelloFresh unter Wert gehandelt werden könnte. Angesichts einer Marktkapitalisierung von nur noch knapp 1,3 Milliarden Euro erscheint das denkbar. Garantieren lässt sich eine Erholung aber weder jetzt noch in Zukunft.

 

TUI bleibt optimistisch

 

Bei TUI (DE000TUAG505) steht die nahe Zukunft derzeit im Mittelpunkt. Das wichtige Sommergeschäft soll den Konzern endlich wieder zurück zu alter Stärke führen, und die Vorzeichen dafür stehen allem Anschein nach nicht schlecht. Anlässlich der Eröffnung der Ferien-Messe in Wien stellte der Reiseveranstalter eine eigens in Auftrag gegebene Yougov-Umfrage vor. Jener ließ sich entnehmen, dass auch in Österreich die Nachfrage nach Sommerurlaub auf hohem Niveau liegt.

Anzeige:

Werbebanner DegussaRund 80 Prozent aller Befragten wollen demnach im laufenden Jahr verreisen und ein Drittel davon hat nach eigenen Angaben bereits eine Buchung getätigt. Das deckt sich mit vorherigen Aussagen von TUI, wonach die Nachfrage im laufenden Jahr sehr stark ausfalle. Leider führt das bei den Anlegern aber weiterhin nicht zu ungezügeltem Optimismus. Die TUI-Aktie ließ am Freitag leicht nach und fiel auf 6,63 Euro zurück. Unverändert trauen die Bullen sich an charttechnische Widerstände nicht recht heran.

 

Hat Vonovia den Tiefpunkt hinter sich?

 

Bei Vonovia (DE000A1ML7J1) verdarb am Freitag ein Milliardenverlust den Anteilseignern ordentlich die Stimmung. Die Immobilienkrise macht sich bei dem Vermieter deutlich bemerkbar. Vor allem durch eine Abwertung des Portfolios hinterließen die Zahlen keinen guten Eindruck. Während die Aktie darauf mit Verlusten von gut zehn Prozent reagierte, wird die Lage unter Analysten eher entspannt verfolgt.

Weitgehend Konsens ist, dass Vonovia unverändert auf verlässliche Mieteinnahmen blickt und die Mieten in absehbarer Zeit sehr wahrscheinlich steigen werden. Auch das Unternehmen selbst rechnet damit, selbst im Falle einer weiter nachlassenden Inflation. Zudem bekannte Vonovia sich auch dazu, Neubauten wieder so schnell wie möglich vorantreiben zu wollen, sobald die Marktbedingungen dies wieder zulassen. Möglich also, dass der Konzern im vergangenen Jahr den Tiefpunkt erreicht hat und sich nun bei einer sich langsam besser werdenden Ausgangslage erholen kann. Der Dip vom Wochenende könnte da eine Einstiegschance darstellen. Doch auch hier lassen sich natürlich keine Garantien aussprechen.

 

Das ist interessant

 

Die beliebtesten Aktien versprechen stets möglichst hohe Gewinne in überschaubaren Zeiträumen, und solche lassen sich an der Börse mit dem richtigen Händchen durchaus erreichen. Ob nun die Aussicht auf den nächsten Durchbruch eines Highflyers oder doch das Comeback eines abgestürzten Titels die besseren Chancen verspricht, darüber kann nur jeder selbst urteilen. Zudem stellt sich die Frage, ob sich ein Zukauf solcher Titel grundsätzlich lohnt. Denn nicht unerwähnt soll bleiben, dass die Hoffnung auf kräftige Kursgewinne nahezu immer mit dem Risiko heftiger Abwertungen einhergeht.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Nvidia Corp.-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Nvidia Corp.-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Nvidia Corp.-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Nvidia Corp. - hier weiterlesen...

 

18.03.2024 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)