als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Palladium vom 09.01.2024: Palladiumpreis fällt auf 1000 US-Dollar - Investoren besorgt über abermaligem Abwärtstrend

Einzelhandelsumsatzdaten aus der EU enttäuschen die Erwartungen

NTG24 - Tagesbericht Palladium vom 09.01.2024: Palladiumpreis fällt auf 1000 US-Dollar - Investoren besorgt über abermaligem Abwärtstrend

 

Im dynamischen Gefüge der Edelmetallmärkte rückt der Palladiumpreis erneut in den Fokus der Investoren. Aktuell, am Dienstag um circa 9 Uhr, notiert der Preis für 100 Unzen Palladium bei 999 US-Dollar. Dies markiert einen deutlichen Rückgang von 1,5 % in den letzten 24 Stunden und unterstreicht den negativen Trend der letzten fünf Handelstage mit einem Minus von 8,9 %.

Eine zentrale Frage, die sich Marktteilnehmer stellen, ist, ob der Preis für Palladium (TVC:PALLADIUM) die psychologisch bedeutende Marke von 1000 US-Dollar halten kann. Nach einem vorherigen Hoch von rund 1.240 US-Dollar ist der Preis nun knapp unter diese Schwelle gefallen. Die Anleger blicken gespannt darauf, ob es den Bullen gelingt, den Preis erneut anzutreiben und über dieser wichtigen Supportmarke zu stabilisieren.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Einflüsse aus der Makroökonomie

 

Die Wirtschaftsnachrichten aus der Europäischen Union liefern wichtige Impulse. Am 8. Januar 2024 offenbarte der Einzelhandelsumsatz, ein Schlüsselindikator für Verbraucherausgaben, eine unerwartete Abnahme von 0,3% gegenüber der prognostizierten leichten Steigerung. Diese Daten spiegeln eine Veränderung gegenüber dem vorherigen Wert von 0,1% wider und könnten die Marktstimmung beeinflussen.

 

Perspektiven aus den USA

 

Parallel dazu zeigt ein Bericht der New Yorker Federal Reserve, dass Verbraucher in den kommenden Jahren eine geringere Inflation sowie schwächere Einkommen und Ausgaben erwarten. Diese Erwartungshaltung könnte den Edelmetallmärkten, insbesondere dem Gold, Unterstützung bieten und mögliche Zinssenkungen durch die US-Notenbank in 2024 in den Bereich des Möglichen rücken.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Technische Analyse

 

Ein Blick auf die technische Analyse verstärkt das Bild eines kurzfristig negativen Trends. Der gleitende Durchschnitt der letzten zehn Tage (GD-10) zeigt nach unten, und der Palladiumpreis liegt darunter. Die entscheidende Unterstützung findet sich um 988 US-Dollar. Ein Durchbrechen dieser Marke könnte den Abwärtstrend weiter beschleunigen. Andererseits gilt der Bereich um 1.212 US-Dollar als signifikanter Widerstand, dessen Überwindung eine Trendwende signalisieren könnte. Der langfristig relevante 200-Tage-Durchschnitt (GD200) ist ebenfalls fallend, was die skeptische Marktlage unterstreicht.

Palladium - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Palladium sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Palladium oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Palladium - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

09.01.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)