als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Palladium vom 16.01.2024: Palladiumkurs etabliert sich unter der wichtigen 1000-Dollar-Marke

ZEW-Finanzmarkttest bietet Einblicke in die Stimmung unter Finanzexperten in Deutschland

NTG24 - Tagesbericht Palladium vom 16.01.2024: Palladiumkurs etabliert sich unter der wichtigen 1000-Dollar-Marke

 

In den letzten 24 Stunden verzeichnete der Palladiumpreis einen Rückgang von -1,7% auf 966 US-Dollar. Der Kurs bleibt unter der bedeutenden Marke von 1000 US-Dollar und hat in diesem Jahr bereits einen Verlust von 11,33% verzeichnet. Trotzdem besteht die Hoffnung auf eine mögliche Trendwende. Der ZEW-Finanzmarkttest, ein wichtiger Indikator, könnte neue Impulse setzen.

Anzeige:

Werbebanner DegussaDer Preis für Palladium (TVC:PALLADIUM) zeigt weiterhin eine rückläufige Tendenz. Aktuell etabliert sich der Kurs unter der psychologisch bedeutenden Marke von 1000 US-Dollar. Für das laufende Jahr ergibt sich somit bereits ein Minus von 11,33 %. Trotz dieses Negativtrends übertrifft der aktuelle Preis das Tief des letzten Jahres, was Raum für Hoffnung auf eine Trendwende lässt. Technische Analysten sehen bei Vermeidung tieferer Kurse weiterhin das Potenzial für eine größere Kurskorrektur. Eine Rückeroberung der 1000-Dollar-Marke wäre ein bedeutender Schritt nach oben. Aktuelle Wirtschaftsnachrichten, wie die ZEW Konjunkturerwartungen für Deutschland, könnten neue Impulse setzen.

 

Der ZEW-Finanzmarkttest: Ein Barometer für die Stimmungslage

 

Der ZEW-Finanzmarkttest, der seit 1991 monatlich durchgeführt wird, ist ein wichtiger Indikator für die Stimmung unter deutschen Finanzexpertinnen und -experten. Bis zu 300 Fachleute aus dem Banken-, Versicherungs- und Großunternehmenssektor geben hierbei ihre mittelfristigen Einschätzungen zu zentralen internationalen Finanzmarktdaten ab. Inflationsraten, Zinsen, Aktienindizes, Wechselkurse und der Ölpreis sind einige der Kernthemen dieser Befragung.

 

Technische Analyse des Palladiumpreises

 

Die technische Analyse zeigt ein eher düsteres Bild: Der gleitende Durchschnitt über 10 Tage (GD-10) weist eine fallende Tendenz auf, und der Palladiumpreis liegt derzeit darunter. Dies deutet kurzfristig auf einen negativen Trend hin. Eine wichtige Unterstützungszone befindet sich bei 950 US-Dollar. Sollte diese Marke halten, könnte der Abwärtstrend gebrochen werden. Im Falle eines Durchbruchs drohen jedoch weitere Verluste. Als wichtige Widerstandszone wird der Bereich um 1000 US-Dollar betrachtet. Solange der Preis unter diesem Widerstand bleibt, könnte der derzeitige Abwärtstrend anhalten. Der 200-Tage-Durchschnitt (GD200), der für längerfristige Analysen relevant ist, zeigt ebenfalls eine fallende Tendenz, und der Preis liegt auch hierunter.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Ausblick auf die zukünftige Preisentwicklung

 

In Anbetracht der aktuellen Marktlage und technischen Indikatoren bleibt die Zukunft des Palladiumpreises ungewiss. Die bevorstehenden Wirtschaftsnachrichten, insbesondere die ZEW Konjunkturerwartungen, könnten jedoch entscheidende Impulse liefern. Sollte die Unterstützung bei 950 US-Dollar halten, besteht die Chance auf eine Trendumkehr. Andernfalls könnte der Preis weiterhin unter Druck bleiben.

Palladium - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Palladium sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Palladium oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Palladium - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

16.01.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)