als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Palladium vom 03.10.2023: Rutschgefahr für den Palladiumpreis am Unterstützungsbereich

Kritischer Unterstützungsbereich bei 1.200 US-Dollar

NTG24 - Tagesbericht Palladium vom 03.10.2023: Rutschgefahr für den Palladiumpreis am Unterstützungsbereich

 

Die aktuelle Volatilität auf dem Palladiummarkt gibt Anlass zur Sorge und weckt großes Interesse bei Investoren und Analysten gleichermaßen. Mit einem derzeitigen Stand von 1197 US-Dollar pro Unze zeigt der Palladiumpreis deutliche Schwächen, darunter ein Minus von -2,9 % innerhalb der letzten 24 Stunden. Die Fragen, die sich stellen, sind klar: Handelt es sich um eine kurzfristige Delle oder sind wir Zeuge einer längerfristigen Abwärtsbewegung? Diese technische Analyse zielt darauf ab, genau diese Fragen zu beantworten.

Anzeige:

Werbebanner DegussaEine genaue Betrachtung der letzten fünf Handelstage gibt Anlass zur Vorsicht: Der Preis für Palladium (TVC:PALLADIUM) hat eine negative Veränderung von -2,1 % erfahren. Diese Tendenz hat das Edelmetall an die Unterkante der seit Juni dieses Jahres vorherrschenden Seitwärtsbewegung gedrückt, die sich bei ungefähr 1.200 US-Dollar stabilisiert. Diese Preiszone fungiert weiter als kritischer Unterstützungsbereich, der, wenn er durchbrochen wird, die Tore für einen verstärkten Abwärtsdruck öffnen könnte.

 

Widerstand und Unterstützung: Die Schlachtfelder

 

Der Markt scheint sich in einer besonders entscheidenden Phase zu befinden. Der Unterstützungsbereich um die 1.200 US-Dollar ist so etwas wie die letzte Bastion für die Bullen, die vor einer weiteren Abwärtsbewegung schützen soll. Gleichzeitig stellt der Bereich um 1.288 US-Dollar eine Widerstandsmarke dar, die wie ein Damoklesschwert über den Hoffnungen auf eine Kursrallye hängt. Ein Durchbruch hier könnte den Weg für eine erhebliche Aufwärtsbewegung ebnen und als Hoffnungsschimmer für optimistische Investoren dienen.

 

Gleitende Durchschnitte und ihre Botschaften

 

Es lohnt sich, die technischen Indikatoren näher in den Blick zu nehmen. Der 10-Tage-Gleitende Durchschnitt (GD-10) zeichnet aktuell ein düsteres Bild: Er ist fallend, und der Kurs des Palladiums liegt darunter. In der technischen Analyse gilt dies in der Regel als bärisches Signal. Die unmittelbare Unterstützungszone ist bei etwa 1.192 US-Dollar zu finden. Ein Fall unter dieses Niveau könnte weitere Verkäufe auslösen und den Abwärtstrend verschärfen.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Ausblick auf kommende Entwicklungen

 

Der Palladiummarkt steht derzeit an einem Scheideweg. Die übergeordnete bärische Stimmung könnte durch eine erfolgreiche Überwindung des Widerstandsbereichs bei 1.288 US-Dollar gedämpft werden, aber bis dahin bleibt der Abwärtstrend intakt. Investoren sind gut beraten, die kommenden Handelstage genau zu beobachten und ihre Strategien flexibel anzupassen, um auf mögliche Überraschungen vorbereitet zu sein.

Palladium - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Palladium sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Palladium oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Palladium - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

03.10.2023 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)