als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Palladium vom 10.11.2023: Der Palladiumpreis ist auf einer dramatischen Talfahrt - 6,4 % Verlust in 24 Stunden, Anleger in Sorge.

Preis unter psychologisch wichtiger 1000-Dollar-Schwelle

NTG24 - Tagesbericht Palladium vom 10.11.2023: Der Palladiumpreis ist auf einer dramatischen Talfahrt - 6,4 % Verlust in 24 Stunden, Anleger in Sorge.

 

Die jüngsten Entwicklungen am Palladiummarkt zeigen ein klares Bild: Der Preis für dieses seltene Metall hat in den letzten Handelstagen eine bedeutende Marke unterschritten. Am Freitagmorgen notierte der Palladiumpreis bei 967 US-Dollar, was einem bemerkenswerten Rückgang von 6,4 % innerhalb von 24 Stunden entspricht. Diese Entwicklung ist Teil eines größeren Trends, der in der letzten Woche zu einem Gesamtrückgang von 13,3 % führte.

Anzeige:

Banner auragentum.de

 

Dramatischer Preisrückgang

 

Die Dynamik am Palladiummarkt hat sich in den vergangenen Tagen deutlich verschärft. Von einem Niveau von etwa 1100 US-Dollar ist der Preis nun unter die psychologisch wichtige 1000-Dollar-Schwelle gefallen. Diese Entwicklung könnte eine entscheidende Phase in der Preisbewegung von Palladium (TVC:PALLADIUM) markieren, insbesondere da der Preis nun zwischen dem 78,6 % und dem 86 % Fibonacci Retracement der Aufwärtsbewegung seit 2016 liegt. Diese technische Konstellation lässt die Möglichkeit einer bevorstehenden Stabilisierung offen.

 

Kurzfristige und mittelfristige technische Indikatoren

 

Der Blick auf die technische Analyse verstärkt den Eindruck eines kurzfristig negativen Trends. Der 10-Tage-Durchschnitt (GD-10) zeigt einen fallenden Verlauf, und der Palladiumpreis befindet sich momentan unterhalb dieser Marke. Als unmittelbarer Unterstützungsbereich fungiert die Zone um 952 US-Dollar. Ein Bruch dieses Niveaus könnte zu weiteren Abgaben führen. Auf der anderen Seite steht der Bereich um 1150 US-Dollar als wichtige Widerstandszone und potenzieller Wendepunkt.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Die langfristige Perspektive, repräsentiert durch den 200-Tage-Durchschnitt (GD200), offenbart ebenfalls eine fallende Tendenz, wobei der aktuelle Preis unter diesem Durchschnitt liegt. Dies deutet auf eine insgesamt negative Stimmung im mittelfristigen Zeitrahmen hin. Der Bereich um 1335 US-Dollar wird als wesentlicher Widerstand und potenzieller Anziehungspunkt für eine mittelfristige Trendumkehr betrachtet.

 

Ausblick auf den Palladiumpreis

 

Die kommenden Tage und Wochen werden entscheidend sein, um zu beobachten, ob Palladium sich bei diesen niedrigeren Niveaus stabilisieren kann. Besonders im Fokus steht, ob die Marke von 952 US-Dollar als Unterstützung fungieren und somit einem weiteren Preisverfall entgegenwirken kann. Das angespannte Marktumfeld und die technischen Indikatoren deuten auf eine fortgesetzte Volatilität hin, wobei Investoren und Analysten gleichermaßen die Entwicklungen genau beobachten werden.

Palladium - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Palladium sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Palladium oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Palladium - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

10.11.2023 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)