als .pdf Datei herunterladen

Synopsys: Führender Softwarespezialist für Chip- und System-Strukturdesigns wächst ungebrochen

Update zum Themendepot Zukunftstechnologien 10.10.2021

NTG24 - Synopsys: Führender Softwarespezialist für Chip- und System-Strukturdesigns wächst ungebrochen

 

Das Themendepot Zukunftstechnologien musste auch in der zurückliegenden Börsenwoche einen Wertverlust von - 1,3 % hinnehmen, womit diese Einbuße jedoch nun ein deutlich moderateres Ausmaß aufwies als noch in der Woche zuvor (- 5,8 %). Der anhaltende Zinserhöhungsdruck an den Rentenmärkten (Rendite 10jähriger öffentlicher US-Anleihen auf 1 Woche + 10 Basispunkte auf 1,58 %) beeinträchtigte die Entwicklung des Depots in seiner ausschließlichen Ausrichtung auf das seit Monaten haussierende Segment der grundsätzlich äußerst zinsreagiblen Technologie- und Qualitätswachstumstitel weiterhin klar, auch wenn den Aktien dieses Sektors nunmehr fast durchweg erhebliche fundamentale Unterbewertungen zu attestieren sind.

Im Themendepot ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN betrug die Nettoperformance (excl. Dividendenzahlungen) seit seiner Auflegung am 04.05.2021 per 10.10. auf Euro-Währungsbasis somit nunmehr + 66,2 %, was gegenüber dem MSCI World (Euro)-Index, der in der letzten Woche um + 0,9 % kletterte, damit noch immer einer hochgradigen Outperformance von + 21,8 % entsprach.

 

Chart: Rendite 10jähriger öffentlicher US-Anleihen

 

 

Zu den stärkeren Verlierern im Depot zählte in der letzten Woche die Aktie von SYNOPSYS INC. (US8716071076), die um - 3,6 % nachgab.

Anzeige:

Werbebanner DenkworkBei der 1986 gegründeten und in Mountain View / Kalifornien ansässigen Synopsys Inc. (aktuelle Large Cap-Aktienmarktkapitalisierung von über 45 Mrd. USD) handelt es sich in ihrer Kernaktivität unbestritten um einen absoluten Weltmarktführer für alle Basisdesigns, Sicherheitscodierungen, Herkunftsverifikationen und Funktions-/Komplementaritätstestungen von Halbleitern sowie ganzer Chipsysteme und Softwares.

Dieses einzigartige Geschäftsprofil in praktisch allen sicherheitskritischen Prozessstufen einer Halbleiterproduktion wie auch die hieraus resultierende rasante Ergebnisdynamik bis zum 3. Geschäftsquartal 2020/21 (per 31.07.) finden Sie auch noch einmal ausführlich in diesem Bericht dargelegt.

Trotz der daraufhin erfolgenden sofortigen Anhebung der Ergebnisprognosen durch den Konzernvorstand sowohl für das 4. Quartal 2020/21 per 31.10. (Umsatz ca. + 11 %, Nettogewinn ca. + 12 % gegenüber dem Vorjahr) wie auch das Gesamtjahr 2020/21 (Umsatz ca. + 14 %, Nettogewinn ca. + 23 % ggü. Vorjahr) korrigierte die bis dahin noch gut behauptete Aktie gerade seit dem 17.09. schlagartig um bis zu - 15 %.

 

Selektive Analysten-Skepsis zum Ergebnis 4. Quartal 2020/21 kaum begründet

 

Hintergrund hierfür war vor allem abgesehen vom allgemein zinsbedingt verschlechterten Technologieaktien-Umfeld, dass die Research-Abteilung der BANK OF AMERICA am 17.09. u.a. Synopsys, allerdings unter völliger Beibehaltung des Kursziels von 315 USD (aktueller Kurs: 304 USD), von „Neutral“ auf „Underperformer“ abstufte und dies insbesondere mit einer aktuell nachlassenden Chip-Nachfragedynamik in einigen Massenkonsum-Segmenten wie vor allem PCs und Smartphones begründete (was bezüglich des erstgenannten Segments auch die nunmehr in unseren Depots ausgestoppte MICRON TECHNOLOGY (US5951121038) ja zum Anlass für ihre jüngste Umsatz- wie auch Gewinnwarnung im laufenden Quartal genommen hatte).

Wie stark dieser Abschwächungseffekt tatsächlich auch auf das am 08.12. zur Publikation anstehende Ergebnis des 4. Quartals 2020/21 (per 31.10.) von Synopsys ausstrahlen wird, bleibt zwar nun abzuwarten.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistAllerdings rechnen wir hier vor dem Hintergrund der jüngsten Prognoseanhebung durch den Konzernvorstand wie auch der grundsätzlich zugleich stets sehr konservativen und vorausschauenden Ankündigungspolitik des Konzerns (Umsatz- und Gewinnschätzungen der Analysten schon seit Mitte 2014 quartalsweise in Serie übertroffen, bis auf 2 leichte Umsatzprognose-Verfehlungen im 4. Quartal 2013/14 wie auch 1. Quartal 2105/16) damit, dass auch die kommende Ergebnispublikation von Synopsys erneut sehr erfreulich ausfallen und sich die offensichtlich größere Skepsis der Analysten der Bank of America diesbezüglich als unbegründet erweisen dürfte.

Wir teilen daher die aktuelle Konsenshaltung der Analysten, dass der Aktie von Synopsys auf Basis ihres KGVs (10/2023e) von rd. 34 nunmehr eine Unterbewertung um rd. – 9 % beizumessen ist (Kursziel: 335 USD) voll und ganz und empfehlen die Aktie selbst auch konservativer eingestellten Anlegern weiterhin zum Kauf.

Gleichzeitig halten wir auch unsere aktuelle Stop Loss-Empfehlung bei 259 USD (= rd. 15 % unterhalb des aktuellen Kursniveaus) weiterhin unverändert aufrecht.

 

Chart: SYNOPSYS gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Euro)

 

14.10.2021 - Matthias Reiner

Unterschrift - Matthias Reiner

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)