als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Palladium vom 01.09.2023: Anhaltende Talfahrt des Palladiumpreises wirft Fragen nach möglicher Trendwende und langfristigen Auswirkungen auf Investoren auf

Herausforderungen und mögliche Perspektiven

NTG24 - Tagesbericht Palladium vom 01.09.2023: Anhaltende Talfahrt des Palladiumpreises wirft Fragen nach möglicher Trendwende und langfristigen Auswirkungen auf Investoren auf

 

Der Palladiumpreis befindet sich in einem anhaltenden Bärenmarkt mit unsicheren Perspektiven. Trotzdem bietet die technische Analyse spannende Einblicke in Unterstützungs- und Widerstandszonen. Investoren stehen vor der Herausforderung, die negativen Indikatoren zu berücksichtigen und mögliche Chancen gegen die inhärenten Risiken abzuwägen, während Palladium durch unruhige Gewässer navigiert.

Es ist bemerkenswert, dass der Kurs von Palladium (TVC:PALLADIUM) in der jüngsten Vergangenheit nahe den Tiefstständen des Jahres tendiert. Wir müssen bis Dezember 2018 zurückgehen, um eine ähnliche Kursstellung zu finden. Damit bleibt aus technischer Perspektive der Bärenmarkt vorrangig. Für eine nachhaltige Trendwende zum Bullenmarkt muss der Palladiumpreis zunächst die Marke von rund 1300 US-Dollar nachhaltig überwinden.

Anzeige:

Banner auragentum.de

 

Kurzfristige Entwicklungen - Ein Düsteres Bild

 

Zum Zeitpunkt der letzten Analyse stand der Palladiumpreis bei etwa 1221 US-Dollar und war somit in den letzten 24 Stunden um 0,62 % gefallen. Auf Wochenbasis betrachtet, ist eine negative prozentuale Veränderung von -0,12 % zu verzeichnen. Der gleitende Durchschnitt der letzten zehn Tage zeigt auch einen fallenden Trend, und der Kurs selbst liegt darunter. In der kurzen Frist ist dieses Muster eher negativ einzustufen.

 

Unterstützung und Widerstand - Schlüsselzonen im Blick

 

Im Bereich der technischen Unterstützung ist die Zone um 1209 US-Dollar von besonderer Bedeutung. Sollte dieser Unterstützungsbereich nicht halten, könnte der Preis weiter abrutschen. Auf der Oberseite gilt es, den Widerstandsbereich um 1290 US-Dollar im Auge zu behalten. Solange der Kurs unterhalb dieses Widerstands bleibt, ist mit einer Fortsetzung des Abwärtstrends zu rechnen.

 

Der Fallende 200-Tage-Durchschnitt - Ein Langfristiges Warnsignal

 

Für diejenigen, die eine langfristige Perspektive einnehmen, ist der 200-Tage-Durchschnitt (GD200) von entscheidender Bedeutung. Aktuell ist dieser fallend, und der Palladiumpreis bewegt sich darunter. Dies ist ein weiteres Zeichen dafür, dass aus einer langfristigen Perspektive Vorsicht geboten ist. Als mittelfristiger Unterstützungsbereich dient die Zone um 1190 US-Dollar, während der Widerstandsbereich bei etwa 1615 US-Dollar liegt.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Abschließende Gedanken

 

Während viele Edelmetalle glänzende Perspektiven bieten, navigiert Palladium durch schwierige Gewässer. Die technischen Indikatoren sind überwiegend negativ, und eine ernsthafte Trendwende erscheint in der aktuellen Konstellation unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Investoren, die überlegen, in Palladium zu investieren, sollten diese Faktoren sorgfältig abwägen und sich der inhärenten Risiken bewusst sein.

-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten -Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für -Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu - hier weiterlesen...

 

01.09.2023 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)