als .pdf Datei herunterladen

BYD und Jinkosolar kommen zurück, Nvidia sieht gut aus, Nel ASA robbt nach oben

Die Korrektur zeigt die Kandidaten für die relative Stärke

NTG24 - BYD und Jinkosolar kommen zurück, Nvidia sieht gut aus,  Nel ASA robbt nach oben

 

Die Aktienindizes können sich auch heute weiter von ihrem Rutsch am Montag dieser Woche erholen. Einzelne Aktien entwickeln dabei aber zusätzlichen Schwung. Besonders deutlich zeigen dies die Aktien von BYD und Jinkosolar. Aber auch die Aktie von Nel ASA tendierte heute freundlich, wenngleich für eine klare Bodenbildung noch einige Arbeit zu leisten ist. Der Überflieger Nvidia profitiert dagegen weiter von der anhaltenden Chipmangel und dem Aktiensplit vom Montag.

Die Technologieaktien haben heute erneut einen guten Lauf, auch wenn der Nasdaq 100 aktuell weniger stark zulegen kann als der Dow Jones Industrial oder der S&P 500. Allerdings hatte er zuvor bereits aufgeholt und war beim Rutsch am Montag auch weniger stark gefallen.

Bei den Einzeltiteln fällt auf, wie schnell die ohnehin aussichtsreichen Aktien die Verluste, die durch den Abwärtsdruck durch die jeweiligen Index-Futures entstanden war, wieder abschütteln können.

Zu diesen Werten gehören etwa BYD (CNE100000296) und Jinkosolar (US47759T1007). Beide Aktien hatten in den Wochen zuvor überzeugende Geschäftszahlen präsentiert und teilweise auch den Ausblick angehoben. Der damit einhergehende deutliche Kursanstieg war nun der Vorspann der jüngsten Korrektur im Zeitraffer. Offensichtlich sehen nicht wenige Marktteilnehmer in der Korrektur vom Wochenbeginn eine gute Kaufgelegenheit.

Im Ergebnis konnte heute die Aktie von BYD in Hongkong 6,12 % auf 218,60 HKD zulegen und ist hat gestern ziemlich genau auf seinem 61,8 % - Fibonacci-Retracement der letzten Aufwärtsbewegung gedreht, das bei etwa 201,20 HKD lag.

Jinkosolar kann aktuell in New York sogar noch stärker zulegen und gewinnt 7,17 % auf 57,40 Dollar. Ein Blick auf den langfristigen Monatscandle-Chart zeigt, dass die Aktie mit dem Monatsschlusskurs im Mai 2021 bei 36,61 Dollar ihren Korrekturspielraum fast ausgereizt hatte, denn die Unterstützung durch den höchsten vorherigen Monatscandle-Eröffnungskurs stammt vom November 2010 und steht bei 36,07 Dollar. Es ist deshalb nicht unplausibel anzunehmen, dass es nach den letzten sehr guten Zahlen nicht nur keinen Doppelboden mehr gibt, sondern dass die Aktie auch an ihr im Zuge der Korrektur gebildetes Bodenmuster in Form einer umgekehrten S-K-S-Formation hält. Dieses macht nochmalige Kurse unterhalb von 43,66 Dollar unwahrscheinlich und in einer weiteren möglichen Korrektur eine zunehmende relative Stärke der Aktie wahrscheinlich.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusWeiter erholten konnte sich heute auch die Wasserstoff-Aktie Nel ASA (NO0010081235). Sie legte in Oslo 3,7 % auf 18,055 NOK zu und hat sich damit bereits wieder über die zuvor unterschrittene, seit dem 27.01.2021 laufende Abwärtstrend-Linie gehievt. Wichtiger jedoch bleibt, dass die statische Unterstützungszone des laufenden Bodenmusters mit seinem tiefsten Kurs bei 15,85 NOK hält. In diesem Falle wahrt die Aktie ihre Chancen auf einen charttechnisch überzeugenden Doppelboden. Dies bedeutet allerdings auch, dass der Titel noch einige Zeit in der aktuellen Handelsspanne mäandern könnte.

Ganz anders ist dagegen die Lage beim Grafikkarten-Produzent Nvidia (US67066G1040). Der seit der Corona-Pandemie entstandene Chipmangel hat zu einem fahnenstangen-artigen Kursanstieg geführt, der sein Ende allerdings noch nicht gesehen haben muss, auch wenn das aktuelle KGV bei rund 77 liegt. Zusätzlichen Dampf erhielt die Aktie durch den Aktiensplit, bei dem aus einer alten 4 neue Aktien wurden. Das erhöht die Liquidität. Das unter hohen Umsätzen abgelaufene Intraday-Reversal vom Montag dieser Woche war ein erstes gutes Signal für die Aktie, der heutige Anstieg ist ein weiterer. Der Titel legt aktuell in New York 3,13 % auf 191,95 Dollar zu.

 

Und was ist das Fazit?

 

Einige Technologieaktien zeigen eine hohe relative Stärke, die vor dem Hintergrund der aktuellen Geschäftsaussichten auch eine gute Begründung haben. Dies bedeutet zwar nicht, dass es zu keinen weiteren Rückgängen kommt. Aber es stützt diese Werte für den Fall, dass der Index-Abwärtsdruck wieder zunimmt.

 

21.07.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • - 22.07.2021 12:55:27 Uhr


 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)