als .pdf Datei herunterladen

Tesla lässt die Bitcoin Bombe platzen

Tesla kauft für 1,5 Mrd. US-Dollar Bitcoin

 

Hat Elon Musk ein Blick auf den Bitcoin-Chart geworfen oder liegt es einfach daran, dass er seine Währungsrisiken diversifizieren will?

Die Meldung des Elektroautoherstellers Tesla (US88160R1014) von heute hat es jedenfalls in sich. Denn sie führte nicht nur zu einem Kursanstieg der derzeit mit Abstand am höchsten kapitalisierten Kryptowährung Bitcoin, sondern dürfte für die Bereitschaft großer, insbesondere institutioneller Investoren, eine kaum zu unterschätzende Signalwirkung entfalten.

Aber von vorne: In einer Meldung (Form 10-K) von Tesla an die US-Börsenaufsicht SEC (Security and Exchange Commission) teilte das Unternehmen heute mit, dass man im Januar 2021 die eigene Anlagepolitik überprüft und dabei einige Änderungen vorgenommen habe.

 

 

Ziel sei es, mehr Flexibilität bei der Diversifizierung und Maximierung der Rendite der eigenen Überschuss-Liquidität zu erreichen und den Ertrag auf diese Barmittel zu optimieren.

Nach Bestätigung dieser Anlagerichtlinie durch den Prüfungsausschuss des Tesla- Verwaltungsrats kann das Unternehmen nun einen Teil der Überschuss-Liquidität in bestimmte alternative Währungsreserven investieren, wozu auch digitale Vermögenswerte, Goldbarren, börsengehandelter Goldfonds und anderer Vermögenswerte gehören.

Nach Verabschiedung dieser Investitionsrichtlinie hat der Konzern auch gleich Nägel mit Köpfen gemacht und insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert.

In derselben Meldung teilt Tesla auch mit, dass man davon ausgeht, dass der Konzern in naher Zukunft Bitcoin als Zahlungsmittel für die eigenen Produkte akzeptieren werde.

Dies elektrisierte dann auch gleich den Bitcoin-Kurs, der nach der Meldung um rund 13 % nach oben schoss und sein Jahreshöchst nebenbei überwand.

 

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeMit dem neuen Allzeithoch ist die seit dem 08.01.2021, als Bitcoin sei bisheriges Jahreshoch von 41.969 Dollar erreichte, faktisch beendet. Zwar steht eine Bestätigung auf Wochenbasis wie Monatsbasis noch aus, gleichwohl bestätigt dieser Ausbruch nach oben eben nicht nur die Entwicklung seit Anfang Januar 2021, sondern auch die Gesamtentwicklung der größten Kryptowährung.

Ein Vergleich mit Ethereum, der nach Marktkapitalisierung zweitgrößten Kryptowährung, zeigt, dass es wohl nicht nur um eine Diversifizierung von Fiatwährungen in Kryptoassets und Edelmetalle geht, sondern auch auf die anderen Kryptowährungen ausstrahlen könnte. Denn auch Ethereum erhielt einem Aufwärtsimpuls und konnte damit seine seit Jahresbeginn bestehende deutliche Besserentwicklung gegenüber Bitcoin zumindest kurzfristig aufrechterhalten.

 

 

 

 

Fazit

 

Elon Musk hatte den Überraschungsmoment wieder einmal auf seiner Seite. Denn die heutige Mitteilung von Tesla zum Kauf von Bitcoin hat gleich mal die Rendite auf dieses Investment erhöht. Dies verdeutlicht erneut den ökonomischen Vorteil, wenn man in der Lage ist, Marktteilnehmer davon zu überzeugen, ein geeigneter Trendsetter zu sein. Nun hat Tesla nicht nur seine Überschuss-Liquidität diversifiziert, sondern sowohl deren Rendite darauf schon erhöht und seinen Status als Trendsetter bestätigt. Man darf gespannt sein, wie viele institutionelle Investoren nun diesem Beispiel folgen werden!

 

08.02.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)