als .pdf Datei herunterladen

Trotz Gegenwind in Russland und China will Adidas weiter wachsen

Das Management gibt sich kämpferisch

NTG24 - Trotz Gegenwind in Russland und China will Adidas weiter wachsen

 

Der Sportartikelhersteller Adidas wurde zuletzt von vielen Problemen geplagt. Vor allem in China liefen die Geschäfte nicht richtig rund, hier gingen die Umsätze im vierten Quartals 2021 um ganze 24 Prozent zurück. Jetzt zieht man sich auch noch aus dem Geschäft in Russland und gezwungenermaßen der Ukraine zurück, wovon etwa 500 Filialen und der Online-Handel betroffen sind.

Der Konzern selbst rechnet damit, dass letzterer Schritt die Umsätze um rund 250 Millionen Euro drücken dürfte, verspricht für das laufende Jahr aber dennoch ein ordentlicher Wachstum. Währungsbereingt soll der Konzern sich um 11 bis 13 Prozent verbessern. Der Krieg in der Ukraine veranlasste die Verantwortlichen bisher lediglich dazu, diese Prognose um ein müdes Prozent zu senken.

Das ist eine klare Kampfansage inmitten eines schwächelnden Marktes mit zuletzt oftmals sichtlich schlecht gelaunten Anlegern. Die scheinen sich von dem Optimismus anstecken zu lassen und beförderten die Aktie von Adidas (DE000A1EWWW0) gestern um gleich 13,6 Prozent in die Höhe. Daran dürfte auch die allgemein gute Stimmung ihren Anteile gehabt haben, was den Erfolg an der Börse aber nicht schmälern soll.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Abzuwarten bleibt allerdings, ob diese Gegenbewegung auch von Dauer sein wird. Gänzlich unwahrscheinlich ist das nicht. Schließlich ist kaum vorstellbar, was die schlechten Neuigkeiten der letzten Tage noch toppen sollte. Zumindest sind die Unsicherheiten jetzt weniger geworden, sodass die Adidas-Aktie sich nun unter etwas weniger Druck einen neuen Boden suchen könnte.

 

Wohin geht die Reise?

 

Anzeige:

Werbebanner EMH PM TradeWo der zu finden sein könnte, bleibt allerdings noch weitgehend offen. Wünschenswert wäre, dass die Kurse jetzt nicht mehr unter die 200-Euro-Marke rutschen. Das wäre nicht unbedingt ein Startschuss für die nächste große Rallye. Die psychologischen Effekte eines solchen Erfolgs sind aber keinesfalls zu unterschätzen, sodass für die kommenden Tage weiterhin für Spannung gesorgt sein dürfte. Am Mittwoch beendete die Aktie von Adidas den Handel mit 210,15 Euro.

 

10.03.2022 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)