als .pdf Datei herunterladen

Aixtron-Aktie mit negativem Momentum

Aixtron Aktie verliert ein Viertel seiner Marktkapitalisierung - Wann endet die Korrektur?

NTG24 - Aixtron-Aktie mit negativem Momentum

 

Die Aktien von Aixtron finden immer noch keine Unterstützung. Seit dem Topp im August hat das Unternehmen bereits ein Viertel seiner Marktkapitalisierung verloren. 

Die Gewinnmitnahmen beginnen sich bei Aixtron (DE000A0WMPJ6) auszuweiten. Nachdem die Notierungen Ende August intraday bis auf 26,60 Euro schossen ist der Ofen in Frankfurt aus. Seitdem 52-Wochenhoch ist der Kurs inzwischen in der Spitze bis auf 20,21 Euro gefallen und hat damit bereits ein Viertel seiner Marktkapitalisierung wieder eingebüsst. 

An der Grundsituation der Branche hat sich nichts geändert. Die Anlagen- und Maschinenbauer im Halbleitersektor arbeiten auf Hochtouren, um die sehr stark gestiegenen Auftragseingänge so schnell wie möglich abzuarbeiten. Doch dies sind keine Aufträge, die innerhalb weniger Tage oder Wochen erledigt sind. Gerade ein Hersteller wie Aixtron stellt hochkomplexe Anlagen her, deren Produktion auch eine grosse Zahl von Zulieferern umfasst, die Komponenten und Baugruppen im Auftrag von Aixtron produzieren. Das erhöht den Grad der Komplexität weiter. So wird das Unternehmen den Boom aus 2020/21 weit mit ins Jahr 2022 hineinnehmen. 

 

Aixtron: Aktien korrigieren weiter

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDie Börse schaut jedoch nicht in den Rückspiegel, sondern immer voraus. Im Fall von Aixtron wird Frankfurt am 04. November, wenn die vollständigen Zahlen zum 3. Quartal vorgelegt werden, daher vor allem auf den Auftragseingang und den Auftragsbestand sowie auf die book-to-bill Ratio schauen. 

 

Aixtron SE

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDas Momentum ist vorerst aber raus. Das sehen wir unter anderem daran, dass Aixtron dieses Mal die Prognose im Vorfeld des Quartalsberichts nicht angehoben hat. Zuletzt hatte das Unternehmen die Prognose für 2021 gleich zweimal hintereinander angehoben. Einmal im Juni vor der Berichtssaison zum 2. Quartal und einmal mit Veröffentlichung des Quartalsberichts. Letztere war jedoch weniger bedeutend. Der grosse Schub für die Börse kam durch die hohe positive Überraschung im Juni. Dieser Boost fehlt in der aktuellen Berichtssaison.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

13.10.2021 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)