als .pdf Datei herunterladen

Boeing Rallye startet durch

Boeing Aktien mit hohem Kurs-Potenzial

 

Der Deal mit Ryanair ist ein Befreiungsschlag für Boeing. Der avisierte Listenpreis von rund 9,5 Mrd. US-Dollar ist natürlich nur Makulatur. Boeing muss dieses Feigenblatt hochhalten, um in den Verhandlungen mit den anderen Airlines noch einen Fuss auf den Boden zu bekommen. Wer jedoch verbindliche Grossaufträge abgibt, und Ryanair ist hier führend, bekommt schon Discounts von bis zu 50 % auf den Listenpreis angeboten, wenn die Auftragsbücher bei Boeing voll sind. In der Krise, wo Boeing nichts anderes als Stornierungen hereinbekommt, fällt der Discount noch grösser aus. Brancheninsider gehen davon aus, dass die Iren nur 30 % des Listenpreises gezahlt haben. 

Was jedoch für Boeing zählt, ist die Signalwirkungen. Denn die 737 MAX hat zahlreiche wirtschaftliche Vorteile, die die Fluggesellschaften brauchen, wenn sie die notwendige Finanzierungskraft haben, um sich die Maschinen zu leisten. Die 737 MAX verbrauchen bis zu -16 % weniger Treibstoff als die letzte Generation, haben eine optimale Grösse für die üblichen Inlandsflüge und sind deutlich leiser, was bei immer mehr Flughäfen als neue Voraussetzung eingeführt wird. Jede Airline, die Kunde bei Boeing ist, wird diese Gelegenheit nutzen wollen. Die Frage ist nur, ob sie es können. 

 

737 MAX bieten hohe wirtschaftliche Vorteile

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDurch die Einführung der Impfstoffe begann nun das Rechnen in den Vorstandsetagen. Kann man es sich jetzt schon leisten, neue Aufträge zu erteilen und die tiefen Discounts mitzunehmen, um dann später von den wirtschaftlichen Vorteilen der 737 MAX zu profitieren oder wartet man noch ab, bis das eigene operative Geschäft wieder stark genug ist. Wer vor der Krise professionell gearbeitet hat, und dazu kann man neben Ryanair beispielsweise auch die amerikanische Delta Air Lines zählen, hat nun den First Mover Vorteil auf seiner Seite. Denn eines steht jetzt schon fest: Boeing wird die Discounts normalisieren, sobald der Auftragseingang wieder stimmt.

 

Boeing Co.

 

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

05.12.2020 - Mikey Fritz - mf@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)