als .pdf Datei herunterladen

BÖRSE TO GO - Lufthansa, Hertz und der IFO-Index

Positiver Wochenstart, Technologie im Plus

NTG24 - BÖRSE TO GO - Lufthansa, Hertz und der IFO-Index

 

Der Wochenauftakt ist positiv, aber auch sehr gemächlich. Die Amerikaner begehen heute den Memorial Day und der Präsenzhandel in New York ist geschlossen. Auch Großbritannien, Singapur, Indonesien und Indien begehen heute Feiertage. Die Aktienindex-Futures werden aber gehandelt. Sie liegen im asiatischen Handel im Plus. Insbesondere der Nasdaq 100 Future liegt mehr als 0,4 % klar im Plus im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitagabend. Der DAX und der S&P 500 Future können sich ebenfalls während der asiatischen Sitzung in der Gewinnzone etablieren. 

 

Lufthansa-Rettungspaket wird geschnürt

 

Die Entscheidung über die Lufthansa-Rettung ist bereits letzte Woche in Berlin gefallen. Was dann folgte, war das Ringen um das Kleingedruckte. Welche Beteiligungshöhe wird Deutschland nehmen? Darf die Lufthansa Airbus-Bestellungen stornieren oder müssen diese bestehen bleiben, um Airbus zu subventionieren? Wie sieht die Exit-Strategie für die Staatsbeteiligung aus? Kurzum: Die wichtigsten Streitpunkte sind geklärt und Berlin zeigt sich sehr freundlich. 

Eine Sperrminorität wird nur als Option angestrebt. Die Bundesregierung wird sich, nach der Kapitalerhöhung, direkt nur mit 20 % an der Lufthansa beteiligen. Zusätzlich soll eine Wandelanleihe über 5 % des Aktienkapitals plus einer „goldenen“ Aktie emittiert werden, die Berlin als Pfand behält, um die Lufthansa vor feindlichen Übernahmeversuchen zu schützen. Eine clevere Variante der sogenannten „poison pill“. Auch wurde eine harte Verpflichtung abgelehnt, alle Airbus-Bestellungen, wie vor Corona geplant, umsetzen zu müssen. Dass die EU das Paket in letzter Minute noch kippt, ist unwahrscheinlich. 

Der Bundeswirtschaftsminister ist gedanklich schon einen Schritt weiter. Um mittelständischen Betrieben das Überleben zu sichern, arbeitet das Bundeswirtschaftsministerium an einem Plan, um noch mehr Überbrückungskredite bereitzustellen. Diese Form der Kredite sind in der Wirtschaft sehr häufig und werden im Wesentlichen eingesetzt, um die Kosten von Aufträgen, wie den Einkauf von Waren, Rohstoffen und Vorräten, sowie Lohnkosten, vorzufinanzieren. Die Kredite werden in der Regel nach Abschluss des Auftrages zurückgezahlt und haben somit in der Regel kurze bis mittlere Laufzeiten. Unter anderem bietet die KfW hier schon breites Spektrum an Hilfen.  

 

Hertz geht unter Gläubigerschutz

 

Die amerikanische Autovermietungskette Hertz meldete derweil am Wochenende ein Konkursverfahren nach Chapter 11 an. Das Unternehmen arbeitete bereits seit mehreren Wochen daran, das Verfahren möglichst gut vorbereitet zu beginnen, um so vergleichsweise schnell zu einer Einigung mit den Gläubigern zu kommen. Die US-Regierung hatte zwar einen 50 Mrd. Dollar schweren Rettungsplan für die US-Fluggesellschaften aufgestellt, aber Hertz war nicht in der Lage von dem Programm zu profitieren. Das nun gestartete Chapter-11 Verfahren ermöglicht es Hertz, den Betrieb weiter fortzuführen, spezielle Überbrückungskredite mit den Banken auszuhandeln und die Bilanz neu zu strukturieren. 

 

Hertz

 

Ifo-Geschäftsklimaindex: Anstieg erwartet

 

Deutschland wird heute früh um 08:00 Uhr die erste revidierte Fassung des Bruttoinlandsprodukts zum 1. Quartal veröffentlichen. Analysten erwarten im Schnitt keine Veränderung zu den ursprünglichen Zahlen. 

Aus Deutschland kommen dann um 10:00 Uhr mit den Ifo-Indizes für den Monat Mai auch gleich die zweitwichtigsten Wirtschaftsdaten des Tages. Die Börse erwartet eine weitere Verbesserung der Indizes. Bei der Einschätzung der aktuellen Lage wird ein leichter Anstieg auf 80 Punkte gesehen, der Geschäftserwartungsindex soll deutlich auf 75 Punkte gestiegen sein und der Hauptindex, der Geschäftsklimaindex, soll ebenfalls deutlich auf 78,3 Punkte gestiegen sein. 

 

25.05.2020 - Mikey Fritz - mf@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)