als .pdf Datei herunterladen

Hoffnung bei BioNTech, Katerstimmung bei TeamViewer, unterschiedliche Signale bei Steinhoff und Varta

Der Ausklang der Pandemie hat an der Börse viele Gesichter

NTG24 - Hoffnung bei BioNTech, Katerstimmung bei TeamViewer, unterschiedliche Signale bei Steinhoff und Varta

 

Zumindest in den Industrieländern scheint die Corona-Pandemie langsam, aber sicher auszulaufen. BioNTech arbeitet weiter daran, bei diesem Ziel auszuhelfen und beantragte nun in den USA eine Notfallzulassung für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren. Das hilft dem zuletzt unter Druck geratenen Aktienkurs etwas auf die Sprünge, ebenso wie die Meldung, dass die Stiko hierzulande für mit Johnson & Johnson geimpfte Personen eine Folgeimpfung mit mRNA-Vakzinen empfiehlt.

Ganz andere Auswirkungen als bei BioNTech (US09075V1026) scheint die schrittweise Rückkehr zur Normalität derweil bei TeamViewer (DE000A2YN900) zu haben. Der Anbieter von Software zur Fernsteuerung und -wartung von Computersystemen freute sich 2020 noch über bisher ungekannte Wachstumsraten, gab nun aber eine Gewinnwarnung heraus. Das beförderte den Kurs des deutschen Softwareentwicklers am Donnerstag um etwas mehr als sieben Prozent in die Tiefe.

 

Corona bleibt ein wichtiger Faktor

 

Daran zeigt sich, dass Corona an den Märkten unverändert eine gewichtige Rolle spielt, die Entwicklungen der letzten Wochen und Monate sich aber ganz unterschiedlich auf einzelne Titel auswirken. Die Bedeutung der Pandemie tritt nur langsam in den Hintergrund und es dürfte noch eine Zeit lang dauern, bis das Ganze an der Börse keine oder keine nennenswerte Rolle mehr spielt.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistEinzelne Titel haben sich durchaus schon etwas von dem Thema entkoppelt. Da wäre etwa Steinhoff (NL0011375019), wo nun seit Monaten, wenn nicht Jahren das nackte Überleben im Vordergrund steht. Es ist gar nicht lange her, dass der angeschlagene Möbelkonzern eine Einigung mit seinen Gläubigern erzielen konnte. Trotz einer Bestätigung von niederländischen Gerichten steht das Ganze aber aufgrund von in Südafrika anhängigen Verfahren noch etwas auf der Kippe. Das sorgt für sichtliche Verunsicherung bei den Anteilseignern und steht dem großen Comeback an der Börse noch im Weg.

 

Der Blick nach vorne

 

Bei Varta (DE000A0TGJ55) blicken die Anleger derweil wieder verstärkt in die (weite) Zukunft und zeigen sich dieser Tage begeistert über die offizielle Bestätigung des Unternehmens, schon bald auch Batteriezellen für Elektroautos herstellen zu wollen. Das ist nicht unbedingt eine Neuigkeit, das klare Bekenntnis des Unternehmens dazu bekräftigt viele Investoren aber in ihrem Optimismus und treibt die Kurse nach einer eher durchwachsenen Performance in den letzten beiden Monaten wieder spürbar in die Höhe.

Bleibt eigentlich nur die Frage, was uns in den nächsten Monaten noch erwartet. Corona mag, vor allem an der Börse, viel von seinem Schrecken verloren haben. Ganz durch ist das Thema allerdings noch nicht und gerade im Winter befürchten manche Experten, dass das Virus noch einmal ein Comeback feiern könnte. Das will niemand hoffen, ausschließen lässt es sich aber ebenfalls nicht.

 

Es bleibt dabei

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistInsgesamt hat sich damit nur überraschend wenig geändert. Corona hat weiterhin das Potenzial, die Märkte ordentlich aufzumischen und wie genau die Pandemie sich hier und anderswo weiterentwickelt, bleibt kaum abzusehen. Wir haben schon so manche Überraschung erlebt und an die Pläne von Analysten und Anlegern dürfte das Virus sich weiterhin nicht halten. Es ist daher nicht verkehrt, sich in den kommenden Monaten noch auf die eine oder andere unerwartete Wendung einzustellen – sowohl beim Blick auf den Gesamtmarkt als auch bei einzelnen Aktien.

 

08.10.2021 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)