als .pdf Datei herunterladen

Kann das Delivery Hero endlich zur Wende verhelfen?

Nichts bleibt unversucht

NTG24 - Kann das Delivery Hero endlich zur Wende verhelfen?

 

Delivery Hero stand am Dienstag mal wieder ordentlich unter Druck und machte es sich mit Kursabschlägen von 4,5 Prozent am unteren Ende des DAX bequem. Auf Wochensicht bleiben zwar auch damit noch Kursgewinne von rund 25 Prozent erhalten. Dennoch stand das Papier schon mal deutlich besser da.

Im Februar musste Delivery Hero (DE000A2E4K43) einen veritablen Crash hinnehmen, nachdem das Unternehmen verlauten ließ, dass die Verluste noch höher als ursprünglich erwartet ausfallen würden. Die Enttäuschung darüber steckt den Anlegern noch immer in den Knochen und so sind seit Jahresbeginn weiterhin Verluste von knapp 70 Prozent zu beklagen – die Erholung der letzten Tage bereits mit einberechnet.

Um die Anleger wieder freundlicher zu stimmen, versprach Delivery Hero unlängst, im kommenden Jahr endlich operative Gewinen zu erzielen. Damit das gelingt, hat man sich jetzt wohl einen neuen Marketing-Chef an Bord geholt. Wie das „manager magazin“ berichtet, steht künftig der von L’Oréal bekannte Manager Philip Markmann bei dem Berliner Essenslieferaten in Lohn und Brot. Zuständig soll er künftig für das Marketing sein.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Offiziell wurde die neue Personalie zwar noch nicht angekündigt. Allerdings verrät ein Blick auf das LinkedIn-Profil von Markmann, dass hinter dem Ganzen mehr als nur blanke Spekulationen stecken. Ob und inwieweit die Starbesetzung der Delivery Hero-Aktie wieder auf die Sprünge helfen kann, lässt sich aber nur abwarten.

 

Die Aussichten bleiben trüb

 

Anzeige:

Werbebanner WikifolioZumindest für den Moment scheinen die Anleger sich eher weniger für den mutmaßlich neuen Marketing-Chef zu interessieren. Im Fokus stehen stattdesen Themen wie die anhaltend hohe Inflation und unkontrolliert anschwellende Lebensmittelpreis. Beides wird es Delivery Hero nur noch schwerer machen, die ambitionieten Ziel für das kommende Jahr zu erreichen. Viele Anleger gehen da jetzt schon mal in Deckung. Trotz ansehnlicher Erholungen bleibe es für den Moment beim Abwärtstrend für Delivery Hero, und der könnte im schlimmsten Fall für einen Rausschmiss aus dem DAX sorgen – was die ohnehin kaum vorhandene Kauflaune nicht eben wteigern dürfte.

 

01.06.2022 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)