als .pdf Datei herunterladen

Flink und Gorrilas führen Stellvertreterkrieg für DoorDash und Delivery Hero

Die amerikanische DoorDash und Delivery Hero leisten sich eine Kapitalschlacht in Deutschland

NTG24 - Flink und Gorrilas führen Stellvertreterkrieg für DoorDash und Delivery Hero

 

Deutschland entwickelt sich immer stärker zum größten europäischen Schlachtfeld für die nationalen und internationalen Lieferdienste. Und da das Geld bei den risikofreudigen Investoren locker sitzt, werfen die Unternehmen mit jeder Menge Kapital um sich. 

Die Absurdität der Bewertung ist kaum noch zu greifen. Der vor gerade einmal neun Monaten gegründete Lieferdienst Flink, wurde in der aktuellen Finanzierungsrunde mit sage und schreibe 600 Mio. Euro bedacht, was die Bewertung auf 1,8 Mrd. Euro anhob. Die Finanzierungsrunde wurde von der amerikanischen DoorDash (US25809K1051) angeführt, nachdem sich Tony Xu und Kagan Sümer von Gorillas nicht über eine Beteiligung einig werden konnten. DoorDash Gründer Xu wollte nur eine Bewertung von 2,5 Mrd. US-Dollar akzeptieren, um sich bei Gorillas einzukaufen. Zu den weiteren Investoren bei Flink zählen Venture Capital Firmen wie Northzone und Cherry Ventures. Aber auch ein biederer Einzelhandelskonzern wie REWE wirft hier Geld in den Ring, um beim Thema Lieferdienste nicht außen vor zu bleiben. 

Das Geschäftsmodell von Flink ähnelt denen vieler anderer. Sei es Getir, Knuspr, Wolt oder Foodpanda. Man baut Micro-Fulfillment-Zentren in besonders dicht besiedelten Regionen auf und verspricht dann für Waren des täglichen Gebrauchs extrem kurze Lieferzeiten von bis zu 10 Minuten. Bei Flink wird der Services in ausgewählten Regionen in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden für eine Pauschale von 1,80 Euro angeboten. Nur selbst Laufen ist noch billiger. 

 

Milliarden für das 1,80 Euro Geschäftsmodell

 

Anzeige:

Werbebanner DenkworkGorillas hat sich dann unter die Fittiche von Delivery Hero (DE000A2E4K43) begeben. Das DAX-Mitglied fürchtet vor allem den Konkurrenten DoorDash, der in den USA ausgesprochen aggressiv innerhalb kürzester Zeit die Mehrheit des Marktes für sich erobert hat. DoorDash ist neu in Deutschland und beginnt seit Anfang 2021 sein Geschäft aufzubauen. Bis dato gibt es nur einen Brückenkopf. Ein echtes operatives Geschäft hat man bisher nicht. 

 

DoorDash Inc.

 

Die Ambitionen von DoorDash sind Delivery Hero ein Dorn im Auge, die bis letztes Jahr eine Art informellen Burgfrieden mit Lieferando für Deutschland abgeschlossen hatte. Mit DoorDash hat sich die Dynamik grundlegend geändert, weswegen man sich dann schnell um den Flink-Konkurrenten Gorillas bemühte und hier eine 1 Mrd. US-Dollar schwere Finanzierungsrunde anführte. Die Bewertung des Lieferdienstes soll damit bei 3 Mrd. US-Dollar liegen. Der Anteil von Delivery Hero soll bei 200 Mio. US-Dollar liegen. 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-Watchlist„The winner takes it all.“ - Das ist die Grundprämisse des Lieferdienstgeschäftsmodells. Für mehrere Anbieter ist selbst in einem Markt wie Deutschland nicht genug Platz bzw. nicht genug Marge vorhanden. Eine Schlacht von gleich mehreren Lieferdiensten ist somit ein „race to bottom“. Oder auf gut deutsch ausgedrückt: Wem als Erstes das Geld ausgeht, der hat verloren. 

 

24.09.2021 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)